BLOG / MEDIEN

FERNSEHSENDER WERDEN MIT CLOUD-PLAYOUT DIGITAL

Medien 3/14/2022
Broadcasting from the Cloud

„Durch die steigende Beliebtheit von abonnementbasierten Video-on-Demand-Angeboten (SVOD) sagen aufmerksame Beobachter das Aussterben von TV-Kanälen voraus. Die lineare Bereitstellung von Inhalten wird jedoch weiterhin genutzt.“ — Rowan de Pomerai, DPP

Die linearen Programme erleben dank Cloud Playout ein Comeback. Brightcove hat sich mit DPP zusammengetan, da DPP Interviews mit Sportvereinen, Sendern und Verlagen durchgeführt und diese Organisationen gefragt hat, wie sie Cloud Playout zur Einführung und Verwaltung linearer Kanäle nutzen.

WAS IST CLOUD PLAYOUT?

Cloud Playout bzw. die Übertragung aus der Cloud erstellt Kanäle und Programmpläne in einem ähnlichen Nutzererlebnis wie herkömmliche Fernsehkanäle. Der Unterschied besteht darin, dass diese Kanäle auch das wachsende Onlinepublikum ansprechen, Workflows in der Cloud ermöglichen und – im Gegensatz zum Livestreaming – die Möglichkeit bieten, während des Streams zwischen Live- und On-Demand-Inhalten zu wechseln. Die Programme auf diesen Kanälen werden wie herkömmliche Medien in Web-Apps, mobilen Apps, Livestreams und in sozialen Kanälen übertragen.

Herkömmliche lineare Kanäle verlieren zwar einen Großteil ihres Publikums an den Komfort des On-Demand-Streamings, können jedoch dank Cloud Playout einen Teil des Online-Publikums und des Umsatzes für sich gewinnen. In der Medienbranche gibt es drei wichtige Veränderungen, die den Anstieg des linearen Online-Viewings vorantreiben.

  1. Das Wachstum von Connected TV (CTV). Das entspannte Erlebnis mit längerer Sendedauer ist ideal für Kanäle und lineare Inhalte. Sowohl passives als auch aktives Zusehen passt zu Kanälen, die die Monetarisierung von AVOD (werbebasiertes Video-on-Demand) und SVOD (abonnementbasiertes Video-on-Demand) nutzen.
  2. Der Erfolg von Free Ad-supported Streaming TV (FAST). Das wachsende Publikum von CTV sorgt auch für eine zunehmende Akzeptanz von Werbung als Monetarisierungsmodell. Die Tatsache, dass CTV ein großes Publikum anspricht und somit auch viele Menschen Werbung sehen bedeutet, dass FAST höhere CPMs erhält und gesunde Umsätze generieren kann.
  3. Ereignisbasierte Berichterstattung. Kürzliche Ereignisse haben dafür gesorgt, dass sich die Zielgruppenpräferenzen auf das Streaming von ereignisbasierten Inhalten erweitert haben. Das Schaffen von Erlebnissen ohne die Notwendigkeit einer großen Pay-per-View-Infrastruktur hat die Möglichkeit eröffnet, Zielgruppen mit zeitgebundenen Erlebnissen zu begeistern.

Seit Jahrzehnten ist die herkömmliche Übertragung das Standardmodell. Cloud Playout ist das Tool, mit dem dieses erfolgreiche Modell für ein interessiertes Online-Publikum bereitgestellt werden kann. Tatsächlich hat Cloud Playout das Potenzial, die Reichweite herkömmlicher Übertragungen aufgrund der guten Zugänglichkeit noch weiter auszuweiten.

WER KANN CLOUD PLAYOUT NUTZEN?

In der Vergangenheit waren für Kanäle und Programme in Broadcast-Qualität teure Hardware und ein Team von Spezialisten erforderlich. Die Kanäle konnten nur dann eine Rendite erzielen, wenn sie viele Stunden am Tag über mehrere Jahre liefen, was dazu führte, dass nur große Unternehmen Kanäle betreiben konnten. Mit Cloud Playout können Kanäle mit allen Vorteilen der Broadcast-Programmierung erstellt und verwaltet werden, und das ganz ohne entsprechende Betriebskosten.

Beispielsweise kann die Cloud-Infrastruktur sowohl nach oben als auch nach unten skaliert werden. Kanäle und Zuschauererlebnisse können für kleinere Zielgruppen, aber auch für zeitgebundene Erlebnisse erstellt werden. Ohne die hohen Kosten, die normalerweise zu Beginn anfallen, sind Pop-up-Kanäle und ereignisbasierte Streams realisierbar.

Abgesehen von den hohen Investitionen in Werbung und Inhalte bedeuten die geringeren Kosten cloudbasierter Kanäle in Kombination mit einer geringeren betrieblichen und technischen Komplexität auch, dass kleinere Unternehmen konkurrenzfähig sind. Darüber hinaus können größere Unternehmen agiler werden, wenn es darum geht, neue Services mit neuen Zielgruppen in neuen Regionen zu testen.

Der Markt für Cloud-basierte Kanäle nimmt ebenfalls zu, da die COVID-19-Pandemie die Einführung digitaler Medien in vielen Bereichen beschleunigt hat, auch im Bereich des Streaming. Mehr Zielgruppen interessieren sich jetzt für Streaming-Dienste, unabhängig von der Bevölkerungsschicht oder den allgemeinen Interessen. Selbst das Nischenpublikum hat jetzt eine Größe erreicht, mit der ein lineares Erlebnis tragbar ist.

SO ERSTELLEN SIE CLOUD PLAYOUT-KANÄLE

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Cloud Playout zu erstellen und zu betreiben, von SaaS-Anbietern bis hin zu vollständig internen Lösungen. Die Fähigkeiten des eigenen Teams und der innere Wunsch, die Cloud Playout-Kanäle aufzubauen und zu verwalten, sollten geprüft werden, bevor die Entscheidung getroffen wird, wie viel intern übernommen werden soll.

Obwohl das Aufbauen, Lancieren und Bewerben eines linearen Streaming-Ereignisses oder -Kanals in der Cloud viel einfacher geworden ist, gibt es einige Dinge zu berücksichtigen.

Die Migration von Content-Mediatheken in die Cloud oder aus älteren Systemen kann problematisch sein. Die Zuordnung von Inhalten, die einem linearen Kanal einen Mehrwert geben, kann dabei helfen, die Migration zu priorisieren und monolithische Herausforderungen in Meilensteine zu unterteilen.

Bisherige Investitionen können auch eine langsame Bereitstellung in der Cloud nach sich ziehen. Obwohl eine reine Cloud-Bereitstellung den größten Nutzen bringen würde, arbeiten die meisten Unternehmen wahrscheinlich mit bereits vorhandener Hardware. Die Entscheidung, wann alte Systeme und Hardware außer Betrieb genommen werden, ist mit direkten Kosten, aber auch Opportunitätskosten verbunden.

Durch den Einsatz digitaler Entwicklungs- und Designprinzipien und Kompetenzen können Teams und Betriebsabläufe effizienter werden und es können mehr Releases häufiger veröffentlicht werden.

SO ERHALTEN SIE DAS CLOUD PLAYOUT-ERLEBNIS AUFRECHT

Cloud Playout bringt einen großen Teil dessen zurück, was das lineare Erlebnis so erfolgreich gemacht hat. Mit der linearen Erfahrung sind allerdings auch höhere Erwartungen verbunden. Wenn beispielsweise ein wichtiger Live-Inhalt von einem Ausfall betroffen ist, wird das Erlebnis beeinträchtigt. Cloud Playout bietet mehrere Vorteile, die diese Risiken mindern und ein reibungsloses Zuschauererlebnis gewährleisten.

SaaS- und Cloud-basierte Dienste können je nach Aufbau des Dienstes eine höhere Zuverlässigkeit und Redundanz aufweisen. Im schlimmsten Fall stellt ein automatisches Failover zu einem anderen virtuellen Server eine schnellere Lösung dar als eine Änderung der Hardware.

Cloud Playout ermöglicht es dem Redaktionsteam außerdem, Inhalte im Voraus zu planen und zu festzulegen. Dadurch werden weniger Mitarbeiter für die Verwaltung des Live-Betriebs benötigt. Unternehmen werden dabei unterstützt, sich auf das beste Zuschauerlebnis zu konzentrieren.

Arbeiten aus dem Home Office war früher mit einem traditionellen Studio- und Hardware-Aufbau unmöglich. Doch mit Cloud Playout haben Teams die Flexibilität, aus der Ferne zu arbeiten, was Unternehmen im Notfall sehr flexibel macht.

Cloud Playout bietet die Gelegenheit und nötige Flexibilität, herkömmliche lineare Programme im digitalen On-Demand-Zeitalter wieder aufleben zu lassen. Der Wechsel zur Cloud stellt jedoch eine Investition dar, die erfahrene Partner erfordert. Es stehen mehrere SaaS-Lösungen zur Verfügung, wie z. B. Brightcove Cloud Playout. Die richtige Lösung sollte die Komplexität der Einführung eines linearen Anzeigeerlebnisses verringern.