Fallstudie

Brightcove Gallery verhilft dem Tribeca Film Festival® zu einem 300%igen Anstieg beim mobilen Datenverkehr

Brightcove Gallery verhilft dem Tribeca Film Festival® zu einem 300%igen Anstieg beim mobilen Datenverkehr
Gemeinsam mit Brightcove haben wir in diesem Jahr die mobile Tribeca-App eingeführt... ein Feature, das uns bislang fehlte. Das war in diesem Jahr unser größter technischer Erfolg.
Marc HayesDirector of Web Production

Brightcove Video-Galerien und maßgeschneiderte App sorgen für neuen Rekord beim weltweiten Zuschauerinteresse

Seit 2002 wird das Geschichtenerzählen auf dem Tribeca Film Festival geradezu zelebriert. Was als philanthropischer Versuch zur Wiederbelebung der lokalen Gemeinde und zur Förderung von Independant-Filmen begann, hat sich inzwischen zu einer der größten, wichtigsten Kulturveranstaltungen der Branche gemausert. Künstler und Visionäre mit unterschiedlichem Hintergrund versammeln sich in Downtown-Manhattan, um die Kraft von Geschichten in all ihren Formen zu würdigen – vom Film über Fernsehen, digitalen Content, Virtual Reality und Musik bis hin zu Spielen. In diesem Jahr kam die Rekordzahl von 153.000 Besuchern, um 530 Vorführungen, Gespräche und Ausstellungen mitzuerleben; weitere 4 Millionen Zuschauer nahmen über Facebook Live teil.

Während die Veranstaltung weiter wächst und Zuschauer aus der ganzen Welt anzieht, bemühen sich die Organisatoren ständig darum, die Zuschauer in der festivalfreien Zeit zu fesseln und zu unterhalten. Deshalb wandten sich die Tribeca-Organisatoren an Brightcove, um die eigene Website mit packenden Videos zu verbessern, die mehr Aufrufe und längere Betrachtungszeiten garantieren. Mithilfe von Brightcove Gallery konnte man Video-Bereiche erstellen, die die ganze Vielfalt des Festivalprogramms zeigen. All das trug dazu bei, die verschiedenen Angebote der Veranstaltung einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Letztendlich erzielte das Tribeca Festival 2017 eine Rekordzahl verkaufter Eintrittskarten.

Brightcove Gallery ermöglicht Tribeca bessere Vermarktung unter Hauptzielgruppen

Neben der Vorführung der Arbeiten talentierter unabhängiger Filmemacher nutzten die Tribeca-Organisatoren Videos, um (1) die Marke bekannter zu machen, (2) den Geschichtenerzählern ein größeres Publikum zu bieten, (3) den Verkauf der Eintrittskarten anzukurbeln und (4) die Chancen für Partnerschaften und Sponsoring zu verbessern. Doch angesichts der Neuerungen in der digitalen Technologie, die sich langfristig auf die Video-Kommunikation auswirken, müssen Festivalorganisatoren ständig neue Strategien entwickeln und die effektivsten und relevantesten Marketing-Lösungen aufspüren. Gut zugänglicher, immersiver Video-Content, bereitgestellt über Brightcove Video Cloud, war genau die richtige Lösung. Durch die Brightcove Plattform konnten die Tribeca-Organisatoren alle Ziele für die drei Zielgruppen umsetzen: Verbraucher, eigenes Personal und Branchenpresse.

„Wir wussten, wir brauchen eine Form von On-Demand- und Filmfestival-Plattform“, erläutert Marc Hayes, Director of Web Production bei Tribeca. „Und deshalb haben wir unsere Video-Strategie mit Brightcove verstärkt. Das war einfach am sinnvollsten.“

Mithilfe der Gallery-Lösung von Brightcove unterzog man die eigenen Verbraucher-Webseiten einer vollständigen Überarbeitung. Man schuf separate Websites mit Video-Galerien für Kurzfilm-Trailer, Festivalprogramme, das Tribeca Immersive-Erlebnis und den Festival Film Guide. Damit konnten die Organisatoren Inhalte, die früher den Zuschauern vor Ort vorbehalten waren, Zuschauern und Fans von Independant-Filmen auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen.

Für die eigenen Mitarbeiter schuf man eine private Galerieseite, auf der Spielfilme in voller Länge on-demand abgerufen werden können. Auf diese Weise können sich die Mitarbeiter auf Fragen der Zuschauer und auf Interviews mit Filmemachern vorbereiten und insgesamt das Programm besser kennenlernen. Und für die Inhaber von Branchen- und Presseausweisen gestaltete man eine vollkommen separate VOD-Galerie mit zugriffsbeschränktem Zugang zum ganzen Festivalprogramm. Das bietet zwei konkrete Vorteile: einen für die Presse selbst und einen für die Filmemacher.

„Wenn Branchen- und Pressevertreter den ganzen Tag auf verschiedenen Veranstaltungen verbringen, verpassen sie unter Umständen viele Vorführungen“, erläutert Hayes. „Doch mit der zugriffsbeschränkten Filmbibliothek können sie sich die Filme später im Hotelzimmer on-demand ansehen und die Interviews mit den Filmemachern am nächsten Tag führen. Das ist sehr nützlich.“

Und die Filmemacher erhielten durch die Echtzeit-Video-Analytics von Brightcove unvergleichliche Einblicke in die Ansichten der kritischsten Zuschauer.

„Mit Brightcoves Analytics können wir feststellen, was Branche und Presse sich anschauen“, so Hayes. „Anschließend geben wir diese Informationen an die Filmemacher weiter und teilen ihnen mit, wer genau zugeschaut hat und welche Art von Projekten Interesse erzeugen.“

Die Tribeca-Organisatoren haben miterlebt, wie wertvoll die Plattform von Brightcove für das gesamte Team ist.

„Dadurch, dass wir Film-Trailer und individuell angepasste Player-Vorlagen auf unserer gesamten Website anzeigen können, verfügen wir dank Brightcove über mehr Instrumente zur Vermarktung in unserem Bereich.“

Mobiler Zugriff sorgt für 300 % mehr Datenverkehr, fördert Optimierung für Mobilgeräte und App-Entwicklung

Um die Marke einem noch breiteres Publikum bekannt zu machen, stellten die Tribeca-Organisatoren die Video-Trailer auch auf den Facebook- und Twitter-Seiten der Gruppe ein, was den Traffic in den Video-Galerien weiter steigen ließ. So stellte Hayes fest, dass die Nutzer von Mobilgeräten den größten Zuschauerkreis bildeten.

„Zwischen der Nutzung des Browsers auf dem Mobiltelefon und auf dem Desktop besteht ein bedeutender Unterschied. Allein durch mobile Browser stieg der Datenverkehr um 300 %... unglaublich.“

Ein weiterer wichtiger Faktor für den Anstieg des mobilen Traffics: das Debüt der maßgeschneiderten Tribeca Film Festival-App, mit deren Hilfe Fans das volle Festivalprogramm als Vorschau anzeigen, Filme für künftige Ticketkäufe per Lesezeichen kennzeichnen und einen persönlichen Kalender anlegen konnten. Erstmals entschieden sich die Organisatoren gegen einen gedruckten Festivalführer und ersetzten ihn durch eine digitale Version, die ausschließlich online und in der App verfügbar war.

„Das war unser größter Erfolg in diesem Jahr“, sagt Hayes. „Erstmals konnten wir Trailer direkt über die App wiedergeben, ein Feature, das uns bislang in einer sofort einsetzbaren App-Lösung nicht zur Verfügung stand, aber mit Brightcove jetzt realisierbar war.“

Dank der packenden Video-Inhalte sowohl auf Desktops als auch auf Mobilgeräten schafften es die Tribeca-Organisatoren, den gesamten Online-Traffic in den Monaten vor dem Festival zu steigern. Am Ende des Festivals wurde auf der Tribeca-Website ein 62%iger Anstieg bei der Zuschauerbindung verzeichnet, was auf die optimierte Wiedergabeumgebung von Brightcove zurückzuführen ist.

Tribeca plant möglichst schnellen Video-Ausbau

Aufgrund des Erfolgs der Brightcove Gallery-Lösung sind die Tribeca-Organisatoren zu einem Schluss gekommen: möglichst schnell weitere Videos hinzuzufügen. Die Festivalorganisatoren möchten weitere Tools einführen, die die Leistungsstärke von Videos nutzen und die Marke Tribeca weiter stärken. Konkret planen sie, mit Brightcove in der festivalfreien Zeit Social-Video-Inhalte auf Facebook, Twitter und YouTube einzustellen. Außerdem soll die mobile App um weitere Video-Funktionen ergänzt werden.

„Wir planen definitiv, einige exklusive Video-Inhalte hinzuzufügen“, so Hayes. „Und dafür möchte ich Brightcove Social verwenden.“