Fallstudie

WorkerBee.TV erzielt mit sofort einsatzbereiten Video-Lösungen für professionelle Unternehmensverbände Jahreswachstumsrate von 30 %

WorkerBee.TV erzielt mit sofort einsatzbereiten Video-Lösungen für professionelle Unternehmensverbände Jahreswachstumsrate von 30 %
Ohne Brightcove wären wir dazu nicht in der Lage.
Dan Stevens

Unternehmenserfolg durch innovatives Einnahmenmodell

Einer der wichtigsten Faktoren für ein erfolgreiches Unternehmen besteht darin, eine Nische zu finden. Wem es gelingt, seine einzigartigen Dienstleistungen mit den Anforderungen eines spezialisierten Markts zu verknüpfen, der ist auf einem guten Weg in eine rentable Zukunft.

Genau das tat Dan Stevens im Jahr 2008, als er WorkerBee.TV gründete, eine Video-Produktionsfirma als Ansprechpartner für eine Zielgruppe, die gleichermaßen ein Nischenpublikum darstellt: Berufs- und Fachverbände. Heute betreut Stevens die Full-Service-Video-Produktions- und Marketing-Teams des Unternehmens, die Video-Lösungen für Verbände, Mitgliedorganisationen und Firmenkunden bereitstellen. Getreu seinem Motto „Use video strategically“ (Nutze Video strategisch) entwirft er Video-Content mit den Zielen, die Bekanntheit der Kundenmarke zu erhöhen, die Bindung der Mitglieder und die Interaktion mit ihnen zu verbessern, neue Mitglieder anzuziehen und mehr Gelegenheiten zur Generierung von außerplanmäßigen Einnahmen (wie Sponsorengelder) zu schaffen.

Mit einem jährlichen Einnahmenzuwachs von 30 % zeigt das bewährte Geschäftsmodell von WorkerBee.TV, wie sich Videos auf viele Arten erstellen, verteilen und monetarisieren lassen.

Mit anpassbaren Optionen können Kunden die Leistungsstärke von Video nutzen

Association TV®, die markengeschützte Video-Plattform von WorkerBee.TV, ist eine sofort einsatzbereite Komplettlösung. Sie stellt für Kunden eine zentrale Anlaufstelle dar: ein „leicht bedienbarer Knopf“, auf den man nur drücken muss, um ergebnisorientierte Inhalte zu erhalten. Ergänzt wird dies durch ein breites Spektrum angepasster Services, einschließlich Video-Produktion, Content-Strategie, Verteilung, Live-Streaming und On-Demand-Video. Stevens und John Heppenstall, Marketing-Leiter bei WorkerBee.TV, erklären, wie Kunden mit der Association TV®-Plattform die Vorteile von Full-Service-Video entdecken:

„Der Zweck von Association TV® besteht darin, Verbänden die strategische Nutzung von Video zu erleichtern, damit sie gleichzeitig die Anforderungen ihrer Mitglieder sowie ihre geschäftlichen und finanziellen Ziele erfüllen können“, erläutert Stevens.

„Wir helfen Kunden dabei, zu verstehen, was unsere Plattform abhängig vom vorhandenen Bestand und der Kategorisierung leisten kann. Association TV® zeigt ihnen, wie wir ihren täglichen Aktivitäten Mehrwert hinzufügen können.“

Die vier Grundpfeiler des WorkerBee.TV-Geschäftsmodells

WorkerBee.TV ist bestrebt, es aus Sicht von Organisationen leicht und vorteilhaft zu machen, ihre Mitglieder zu informieren, zu schulen und zu inspirieren – überall, jederzeit und auf jedem Gerät. Die vier Grundpfeiler von WorkerBee.TV nutzen die Leistungsstärke von digitalem Video, um die Gruppenziele und finanziellen Zielsetzungen zu erfüllen.

Erstens stellt Association TV® Verbänden und ihren Mitgliedern die notwendigen Services zur Planung, Erzeugung, Verteilung, Monetarisierung und Analyse eines Video-Programms bereit. Die Spezialfunktionen sind darauf ausgerichtet, verschiedene Monetarisierungsströme, einschließlich höherer regulärer und außerplanmäßiger Einnahmen, zu ermöglichen.

Zweitens bietet Association TV® Content-Strategie-Lösungen, mit deren Hilfe Verbände und ihre Mitglieder sich unter Verwendung von Video als Experten und Vordenker ihrer jeweiligen Branche positionieren können. Mit seinem Team von fest angestellten Produzenten, Autoren, Kameraleuten, Cuttern und Zeichnern vereinfacht WorkerBee.TV den Produktionsprozess und unterstützt Kunden bei der Entwicklung von spezifischen, zur Marke passenden Strategien, um die Einnahmemöglichkeiten zu erweitern.

Drittens verbessert Association TV® mithilfe von Vorlagenlösungen oder kundenspezifischen Lösungen (über die Association TV®-Plattform oder als eigenständige Services) das Potenzial der Kunden von außerplanmäßigen Einnahmen. Anschließend werden Kunden angeleitet, die rentabelsten Einnahmenströme zu erkennen, die die Finanzierung der zukünftigen Video-Produktion sicherstellen. Sowohl die Verbände selbst als auch ihre Mitglieder können von den Expertenlösungen von WorkerBee.TV profitieren. Genau genommen, können Mitglieder das Paket „Video as a Member Services“ des Unternehmens in Anspruch nehmen, durch das Einzelpersonen Video-Lösungen zu einem reduzierten Mitgliedstarif erhalten. Ein Prozentsatz der Gebühr wird an den jeweiligen Verband abgeführt und trägt so zur Generierung von außerplanmäßigen Einnahmen bei.

Schließlich gewährleistet Association TV®, dass Video-Content strategisch mit Best Practices entwickelt wird, um jedem einzelnen Kunden optimalen Marketing-Content zu bieten. Alle Videos des erfahrenen Produktionsteams von WorkerBee.TV sind maßgeschneidert, um den ROI der Kunden zu optimieren.

Synergetische Einnahmenbeteiligung – am Beispiel von Gabelstaplern

WorkerBee.TV besitzt ein einzigartiges Revenue-Share-Modell (Einnahmenbeteiligung) – ein kooperativer Gewinnansatz, der sich am besten anhand des entsprechenden „Video as a Member Service“ veranschaulichen lässt. Ein tolles Beispiel für diese Synergie beinhaltet (etwas überraschend) Gabelstapler.

WorkerBee.TV produzierte eine Video-Kampagne für eine Gruppe von Verbandsmitgliedern, die allesamt Eigentümer von Gabelstapler-Verkaufsvertretungen waren. Diese Mitglieder arbeiteten mit WorkerBee.TV zusammen, um eine Serie von 6 Videos zu produzieren, mit denen sie sich gegenüber Interessenten und Bestandskunden als Branchenexperten positionierten.

Durch die gemeinsamen Bemühungen von WorkerBee.TV, Gabelstaplerhändlern und ihrem Dachverband konnten zwei große OEM-Gabelstaplerhersteller als Sponsoren gewonnen werden, wodurch die Gesamtkosten für die Mitglieder gesenkt werden konnten. Mit der bestehenden Sponsorschaft erstellte WorkerBee.TV für jeden Händler zwei Gruppen von Videos, spezifisch für das jeweilige OEM-Franchisesystem. Als zusätzlichen Bonus enthielt jedes Video kundenspezifisches Branding für die einzelnen Mitglieder, wodurch sie eine professionelle „High-Touch“-Präsentation für ihre separaten Websites erhielten. Der Organisation der Gabelstaplerhändler gelang es, innerhalb von 3 Monaten ab Kampagnenstart 17 neue Mitglieder zu gewinnen, wodurch unfassbare 95 % des Jahresziels für Mitgliederzuwachs erreicht wurden.

Dank dieses einzigartigen Geschäftsmodells konnte WorkerBee.TV seine Services – eine Lösung im Wert von 60.000 USD – für 1.250 USD pro Händler für das gesamte Jahr anbieten. Die Video-Serie generierte Einnahmen im sechsstelligen Bereich, und mit den an ihn abgeführten Anteilen konnte der Verband zukünftige Initiativen finanzieren. Es war für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation: den Dachverband, die Verbandsmitglieder, die OEM-Hersteller und WorkerBee.TV.

Brightcove: der ideale Partner für WorkerBee.TV 

Um schnell und effizient erstklassige Video-Services anbieten zu können, bedient WorkerBee.TV sich der Plattform Brightcove Video Cloud und Brightcove Live-Lösungen.

„Ohne Brightcove wären wir dazu nicht in der Lage“, sagt Stevens. „Wir sind darauf angewiesen, Videos schnell hochladen und Kunden von unserem Back-End aus Analysen bereitstellen zu können.“

Stevens weiter: „Wir können Video messen und bis auf die Bindungsebene hinab verfolgen. Mit den Analytics-Funktionen von Brightcove können wir wirklich gute Informationen bereitstellen. Jedes Video, das wir von unserer Plattform aus bedienen, besitzt einen eigenen URL, sodass wir in unseren Berichten sehr granulare Ergebnisse liefern können.“

Typischerweise erzielen die Videos überdurchschnittliche Bindungswerte. Bei Videos mit einer Dauer zwischen 3 und 5 Minuten bleiben 70 % der Betrachter bis zum Ende bei der Stange. „70 % ist unser internes Kriterium für Bindungsziele“, erläutert Stevens. Viele Kunden-Videos erreichen jedoch Abschlussraten von eindrucksvollen 90 % bis 100 %. Stevens und Heppenstall stimmen darin überein, dass die Bereitstellung von kundenspezifischen Vorlagen und Formaten durch den Brightcove Player von entscheidender Bedeutung für das Branding ist.

„Wir verpacken jeden Player in das Branding des Kunden – typischerweise zwischen drei und sieben Banner und Social-Media-Sharing-Widgets für eingehende und ausgehende Kommunikation“, so Stevens.

Mit Brightcove Live produziert und liefert das Unternehmen Live-Stream-Videos von Events und Konferenzen des Verbands. Dadurch stehen Mitglieder mitten im Geschehen, selbst wenn sie nicht teilnehmen können. Mit integrierten Pre-, Mid- und Post-Roll-Anzeigen kann WorkerBee.TV die Produktionsgesamtkosten reduzieren und mit namhaften Sponsoren die Markenbekanntheit steigern. Zusätzlich bietet die Brightcove Plattform WorkerBee.TV die Möglichkeit, Live-Stream-Video in kürzere Einzelclips zu trennen, die sich dann als VOD-Content (Video-on-Demand) auf den Websites der Kunden wiederverwenden lassen. Für den Online-Learning-Service des Unternehmens ist dies eine wertvolle Ressource. WorkerBee.TV kann Mitgliedern sämtliche Informationen bereitstellen, die diese für zusätzliche Schulungen und professionelle Akkreditierungen benötigen. Wer nur einfach sein Know-how auffrischen möchte, kann auf kostenlose Video-Kurse zugreifen, und Mitglieder, die eine Zertifizierung benötigen, können für den Zugriff auf Schulungs-Videos eine Gebühr entrichten.

Globale Expansion mithilfe von Brightcove

Zwar hat WorkerBee.TV mit seinem unverwechselbaren Geschäftsmodell bereits große Erfolge gefeiert, doch Stevens glaubt sogar, dass die Entwicklung noch weiter gehen kann. Mit globalen Mitgliedsverbänden ist WorkerBee.TV auch heute schon weltweit tätig. Doch nun nimmt das Unternehmen andere globale Märkte wie Großbritannien, Australien und verschiedene nicht englischsprachige Länder strategisch ins Visier, um die Marke WorkerBee.TV noch bekannter zu machen.

„Brightcove ist global, unser Back-End ist global – wir rechnen damit, dass wir weiter wachsen. Wir möchten jedoch zunächst sicher sein, dass wir in puncto Markt- und Kundenanteil in den USA unsere Hausaufgaben gemacht haben, bevor wir uns anderen Ländern zuwenden. Aber es gibt keinen Grund, warum wir uns Grenzen auferlegen sollten.“