Fallstudie

Videos mit Kaufoptionen von Tique führen im Vergleich zu Pre-Roll zu 20-mal höheren Umsätzen pro Aufruf

Videos mit Kaufoptionen von Tique führen im Vergleich zu Pre-Roll zu 20-mal höheren Umsätzen pro Aufruf
Video-Inhalte dienen als modernes Schaufenster und stellen eine äußerst effektive Methode dar, um Aufrufe in Käufe zu konvertieren.
Nick IonitaCEO of Tique

Video-Commerce-Netzwerk bringt Videos mit Kaufoptionen zum Mainstream-Markt

Tique integriert Video-Inhalte auf einer Vielzahl von Publisher-Websites im eigenen wachsenden Netzwerk und bringt damit Videos mit Kaufoptionen an den Mainstream-Markt. Dank der Kombination aus Video-Inhalten und Kaufoptionen kann das Unternehmen höhere Verkaufszahlen und Umsätze pro Aufruf für sich und Syndikationspartner erzielen, als es mit Pre-Roll-Video-Werbung möglich wäre. „Video-Inhalte dienen als modernes Schaufenster und stellen eine äußerst effektive Methode dar, um Aufrufe in Käufe zu konvertieren“, so Nick Ionita, CEO bei Tique. „Ausschlaggebend ist, fesselnde Video-Inhalte zu produzieren, die eine Geschichte erzählen oder den Wert eines Produkts hervorheben, diese Inhalte an relevanten Stellen zu veröffentlichen und die Kaufabwicklung zu optimieren.“

Videos mit Kaufoption verzeichnen eine Abschlussrate von 35 %

Tique wurde im Jahr 2011 unter dem Namen Joyus, Inc., gegründet. Das Unternehmen ist ein videobasiertes Handelsnetzwerk mit enger Ausrichtung am wachsenden Markt für Produkte aus den Bereichen „Wohnen und Lifestyle“, „Gesundheit und Fitness“ und „Mode und Beauty“. Video-Inhalte werden sowohl auf firmeneigenen als auch auf Websites veröffentlicht, die von Tique betrieben werden: AOL, The Huffington Post, der Xfinity-Service von Comcast usw. Der einmalige Ansatz des Unternehmens, Videos mit Kaufoptionen zu verbinden, bietet im Vergleich zu herkömmlichen Werbeanzeigen eine attraktive Benutzererfahrung. Obwohl auf Playern von Tique keine Werbeanzeigen ausgeführt werden, erzielen Videos von Tique direkte Einnahmen von über 1 USD pro Aufruf im gesamten Netzwerk, also fast 20-mal mehr als Pre-Roll-Videos pro tausend Aufrufe.

Mehr als die Hälfte aller Aufrufe und Einnahmen für Tique werden über Video-Player mit Kaufoptionen generiert, die an Publisher-Websites syndiziert werden. „Das eigentliche Eingangstor ist nicht unsere Startseite, sondern unsere integrierbare Video-Einheit, von der wir mehrere Tausend über das Web verteilt haben“, erklärt Ionita. „Da unsere Videos von unseren Publisher-Partnern als Content beworben werden, gehen Benutzer, die auf diese Seiten gelangen, von einer ansprechenden Unterhaltung aus.“ In der Tat schauen sich 35 % der Betrachter Videos von Tique vollständig an.

Ionita erklärt, dass es sich bei den Videos um redaktionelle Inhalte, nicht um Werbeinhalte handelt. „Wir monetarisieren über Kaufoptionen. Aber das von uns angebotene Unterhaltungserlebnis basiert auf Inhalten. Unser Motto ist stets gewesen: „Zuerst Unterhaltung, dann kaufen“.

Redaktionelle Video-Inhalte erzielen hohe Konversionsraten

Von Tique durchgeführte Analysen ergeben Folgendes: Je mehr Videos ein Benutzer sieht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Kaufabschlusses. „Es besteht eine 18-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass eine Person, die innerhalb von 30 Tagen fünf oder mehr Videos gesehen hat, einen Kauf abschließt. Wir beobachten in jedem Schritt der Kauferfahrung von „Zum Einkaufskorb hinzufügen“ bis hin zu „Bestellung abgeschlossen“ bei jedem Video-Aufruf eine erhebliche Zunahme dieser Wahrscheinlichkeit“, so Ionita. „Aus Erfahrungsperspektive bedeutet dies, dass nicht jedes Video direkt zum Kauf führen muss. Wir versuchen, Zuschauer zu binden und durch eine unterhaltsame Produktentdeckung zum Kaufabschluss zu führen.“

Ionita betont, dass Tique kein standardmäßiger Online-Shop ist. „Unser Schwerpunkt liegt auf der zufälligen Entdeckung von Produkten, ein Ansatz, der in der herkömmlichen E-Commerce-Erfahrung verlorengegangen ist“, so Ionita. “Benutzer gelangen über Inhalte zu neuen Marken und Produkten. Und wir haben Video zum Mittelpunkt dieser Erfahrung gemacht. Es handelt sich nicht um eine suchbezogene Erfahrung. Wir glauben, dass Video eine attraktivere Methode zum Geschichtenerzählen und Aufzeigen von Problemen und Lösungen ist, als einfach nur Informationen zu Marken und Produkten bereitzustellen. Video schafft Vertrauen und steigert die Umsätze. Daraus entstehen Vorteile sowohl für Marken als auch für Publisher.“

Das Unternehmen erstellt nicht nur eigene Video-Inhalte und veröffentlicht jeden Tag neue Videos und Produkte, sondern hat auch damit begonnen, von Marken und anderen Publishern im Netzwerk produzierte Inhalte zu veröffentlichen. Der Katalog von Tique umfasst derzeit über 3.000 Videos, wobei die Kategorien „Wohnen und Lifestyle“, „Gesundheit und Fitness“ und „Mode und Beauty“ das größte Wachstum verzeichnen. Tique verwaltet die Einkaufserfahrung des Kunden und koordiniert die offline durchzuführenden betrieblichen Aufgaben der Marken, wie z. B. Lagerverwaltung und Versand. „Wir sind die Plattform; es ist unsere Aufgabe, nach Markenpartnern zu suchen, interessante Inhalte zu ermitteln, diese dem richtigen Publikum bereitzustellen und die Transaktionen zu verwalten, um für eine positive Kundenerfahrung zu sorgen“, so Ionita.

Kaufoptionen in die Content-Erfahrung integrieren

Tique hat das firmeneigene Netzwerk zur Verbreitung von Videos erst kürzlich durch eine Reihe von Kanälen erweitert, um seine demografische Reichweite zu vergrößern und Videos über eine Vielzahl von Marken zu monetarisieren. Ionita erklärt, dass Publisher viele Möglichkeiten zur Monetarisierung von Inhalten haben. Der Ansatz von Tique ist einmalig, da zusätzlich zu Einnahmen durch herkömmliche Werbeanzeigen eine einmalige Einnahmequelle durch hochwertige redaktionelle Inhalte ermöglicht wird.

„Die Content-Erstellung ist für Publisher mit hohen Kosten verbunden. Unsere Inhalte sollen Benutzer dazu bewegen, auf den Websites der Publisher zu verweilen. Desweiteren bieten wir Publishern die Möglichkeit, Kaufoptionen auf ihren Seiten hinzuzufügen”, erklärt Ionita. „Wir arbeiten mit Publishern zusammen, um Kaufoptionen in die Content-Erfahrung zu integrieren, anstatt Produkte anzubieten, die nicht den Erwartungen oder Bedürfnissen der Benutzer entsprechen.“

Brightcove – Der Akteur hinter Videos mit Kaufoptionen

Das verteilte System für Videos mit Kaufoptionen von Tique wurde mithilfe der Brightcove Video Cloud entwickelt, die es ermöglicht, die vielfältige Bandbreite der Online-Kauferfahrung des Kunden zu verwalten. „Unsere Fähigkeit zum Syndizieren verdanken wir Brightcove“, so Ionita. „Brightcove bietet erstklassige Video-Funktionen und ein riesiges Ökosystem. Brightcove hat für alle unsere Anforderungen eine Lösung parat oder arbeitet an einer geeigneten Lösung.“

Da Tique-Videos über den Brightcove Player als verteilte Einheit abgespielt werden, anstatt Videos über Player von Drittanbietern zu verteilen, konzentriert sich die Einkaufserfahrung auf den Ort der Betrachtung. Verbraucher müssen weder die Website verlassen noch wissen, wohin sie wechseln müssen, um den Kauf abzuschließen. Der Kunde wird über die Tique-Website automatisch zu einer neuen Video-Erfahrung geführt. Tique-Videos sind auf allen Mobilgeräten und auf dem Desktop abspielbar. Außerdem unternimmt das Unternehmen derzeit Anstrengungen in Richtung OTT. „Die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit des Brightcove Players sind für uns von zentraler Bedeutung“, so Ionita.

„Brightcove ist ein kritischer Partner für Tique“, ergänzt Ionita. „Dank Brightcove konnten wir unsere bescheidenen Zahlen im Anfangsstadium auf Millionen von monatlichen Aufrufen in unserem E-Commerce-Netzwerk für Videos steigern.“