Fallstudie

Shure Incorporated optimiert Video-Content und steigert damit die Zahl der Video-Aufrufe und den Traffic auf Websites

Shure Incorporated optimiert Video-Content und steigert damit die Zahl der Video-Aufrufe und den Traffic auf Websites
Brightcove ist äußerst hilfreich bei Contentbereitstellungen. Die Verwaltungsfunktionen für Videocontent in Brightcove und die Möglichkeit, Dateien in Playlisten abzulegen und zu markieren, hat sich bei der Organisation des Prozesses als außerordentlich hilfreich erwiesen.
Ryan LavertySenior Web Designer for Shure

Shure Incorporated ist weithin als weltweit führender Hersteller von Mikrofonen und Audioelektronik bekannt. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige Audiogeräte für den professionellen und privaten Gebrauch, die einen legendären Ruf hinsichtlich Leistung, Zuverlässigkeit und Werthaltigkeit genießen. Die vielfältigen Produktlinien von Shure beinhalten hochmoderne kabelgebundene wie auch kabellose Mikrofone, persönliche In-Ear-Überwachungssysteme, Kopfhörer für Künstler, Moderatoren und Aufnahmetechniker, preisgekrönte Ohrhörer und Headsets für MP3-Player und Smartphones sowie erstklassige Tonabnehmer für professionelle DJs. Das Unternehmen verfügt über weitere Produktionsstätten und Vertriebsniederlassungen in China, Deutschland, Hongkong, Japan, Mexiko, Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark und in den USA.

Situation

Da Shure praktisch in aller Welt vertreten ist (u. a. in Nord- und Südamerika, Europa und Asien), muss Video-Content in mehrere verschiedene Sprachen übersetzt werden. Im Jahr 2009 bestanden bei den Video-Formaten und Verbreitungsmethoden erhebliche Unterschiede zwischen den internationalen Büros. Die Firmenzentrale von Shure in Nordamerika erkannte daher die Notwendigkeit, die Video-Plattform für alle verschiedenen Marken und Produktlinien zu vereinheitlichen.

2010 plante Shure die Einführung eines neuen und hochmodernen kabellosen Mikrofonsystems mit dem Namen „Axient“. Die Einführung bot Shure die Gelegenheit, eine allgemeine, mehrsprachige Microsite für diese Produktlinie zu erstellen, auf der Erläuterungen zum Einsatzzweck und zu den speziellen Funktionen für Fachpublikum bereitgestellt werden sollten. Das Webteam von Shure prüfte verschiedene Video-Plattform- und Verteilungsoptionen auf ihre Eignung für die Axient-Microsite und als mögliche unternehmensweite Investitionsgelegenheit.

Lösung

Brightcove Online-Video-Plattform, August 2010.

ROI

  • Neue Funktionen für Product Engagement erstellt
  • Steigerung der Video- und Seitenzugriffe
  • Content-Management und Verteilung vereinfacht
  • Zusätzliche Anzeige- und Freigabefunktionen bereitgestellt

Brightcove-Attribute

Ansprechend, organisiert, einfach

Neue Funktionen für Produktdemonstration und Product Engagement

Shure hat Axient.net erstellt, um Produktfeatures, Beschreibungen und Videos für ein technikinteressiertes Publikum zu hosten (insbesondere Toningenieure). Axient und die zugehörige Microsite wurden im Januar 2011 bei der National Association of Music Merchants (NAMM) vorgestellt, der größten Messe in der Musikinstrumentebranche. Brightcove hatte kurz zuvor seine Unterstützungsfunktionen für HTML5-Video-Content präsentiert, und Shure nutzte die Gelegenheit, während der Messe interessierten Besuchern portable Anzeigetools für Axient-bezogenen Content zur Verfügung zu stellen.

„Vor der Messe wurden die HTML5-Smart-Player von Brightcove in die Websites Shure.com und Axient.net eingebettet“, so Ryan Laverty, Senior Web Designer bei Shure. „Einige Messebesucher präsentierten Axient stolz auf iPads und besuchten sogar die Website, um dort Videos abzuspielen. Dies war eine großartige Gelegenheit, unser Produkt auf der ganzen Messe und nicht nur an unserem Stand zum Gesprächsthema zu machen.“

Dank der Präsentation auf der NAMM erhielt das Shure-Team wertvolle Informationen aus erster Hand. Dies zeigte, wie hilfreich Produktdemonstrationen für Axient und die anderen Produktlinien sein können.

Das Webteam integrierte die Brightcove Plattform in Shure.com und überarbeitete die Online-Video-Strategie der Marke, um ansprechenderen Video-Content mit Schwerpunkt auf Produkten und Schulungen zu erstellen. Dies führte zu einer höheren Anzahl von Seitenzugriffen und einer positiven Entwicklung bei den Wiedergabezahlen von Videos.

Laverty erwähnte ein Online-Video für das Gesangsmikrofon SM58 als ein besonders erfolgreiches Beispiel für das gestiegene Interesse an der Shure-Website und die damit verbundenen höheren Zugriffszahlen. Das Video nimmt Bezug auf besondere Produkteigenschaften, z. B. die Widerstandsfähigkeit, die das Mikrofon gegen Herunterfallen, das Eintauchen in Flüssigkeit oder die Einwirkung von Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts bietet. In weniger als einem Monat wurde das Video auf der Website mehr als 3.000 Mal angeklickt.

Laut Laverty diente dieses Video nur als Test, der jedoch sehr vielversprechend verlaufen ist. „Viele Personen finden Video-Content interessanter als unbewegte Bilder, da die Website dadurch dynamischer wirkt. Wir registrieren weiterhin die Zugriffszahlen und suchen dabei nach weiteren Möglichkeiten, Brightcove auf Shure.com zu nutzen.“

Content-Management und -Verteilung verbessert

Der globale Start der Marketingkampagne für Axient verschaffte dem Shure-Team in Nordamerika neue Erkenntnisse bezüglich der Funktionen des Content-Management-Systems von Brightcove. Laverty beabsichtigt, den gesamten Video-Content auf Shure.com und die YouTube-Seite des Unternehmens mit Brightcove darzustellen, um das Hosting, die Verwendung von Tags und die Verteilung zu vereinfachen.

„Die Brightcove Express-Edition eignete sich gut für unsere spezialisierten Zielgruppen, konnte jedoch auch allgemeine Leistungsprobleme innerhalb des Contentbereitstellungsnetzwerks lösen“, so Laverty.

Laverty zeigte sich insbesondere beeindruckt von der Contentbereitstellungsmethode von Brightcove, mit der das Unternehmen Videocontent intern für alle Büros in Europa und Asien freigeben kann.

„Die Büros in Europa und Asien erstellen weiterhin Videos und verwenden ihre eigenen Tools, um diese hochzuladen und zu verteilen“, berichtete Laverty. „In Nordamerika verwenden wir hingegen im gesamten Unternehmen Brightcove für die effizientere Freigabe von Content.“

Beispiel: Die europäische Niederlassung von Shure nutzt die Plattform, um Simone Mayer, die Spezialistin für digitales Marketing, bei der Übersetzung und Untertitelung von Axient-Video-Content in acht verschiedene Sprachen zu unterstützen. Bei der Übersetzung hostet sie den Content in Brightcove, womit sie interne Vorschaulinks zur Prüfung an diverse Experten in anderen Shure-Niederlassungen in aller Welt senden kann.

„Brightcove hat sich bei Content-Bereitstellungen als äußerst hilfreich erwiesen“, so Laverty. „Die Verwaltungsfunktionen für Video-Content in Brightcove und die Möglichkeit, Dateien in Playlisten abzulegen und zu markieren, hat sich bei der Organisation des Prozesses als außerordentlich hilfreich erwiesen.“

Shure hofft, künftig mithilfe der Brightcove-Plattform einen Videochannel auf Shure.com einrichten zu können, um seine wachsende Contentbibliothek aus Produktvideos, Kommentaren von Künstlern und Schulungsmaterialien zu organisieren.

„Da wir nun über eine geeignete Plattform für Contentbereitstellung und Content-Management verfügen, möchten wir mithilfe von Brightcove diese Strategie und unsere Initiativen auf jeden Fall weiterentwickeln“, so Laverty.