Fallstudie

Seven Dimensions nutzt Brightcove zur Verbreitung seiner Videos

Seven Dimensions nutzt Brightcove zur Verbreitung seiner Videos
Brightcove hat die Art und Weise verändert, wie wir Videos auf unserer Website verwalten und streamen. In der Vergangenheit bestand unsere Arbeit zum größten Teil aus manuellen Prozessen. Heute dagegen werden Videos ohne viel Aufwand mit ein paar Klicks geladen und gestreamt – ein großer Vorteil für uns, da wir unseren Kunden hierdurch Video-Inhalte schneller als je zuvor bereitstellen können.
Peter RobertsonManager for Technical Operations at 7D

Das in Australien angesiedelte Unternehmen Seven Dimensions (7D) widmet sich der Neudefinition der Ausbildungsinhalte am Arbeitsplatz. Unter der Leitung der Psychologin und Motivationstrainerin Eve Ash hat sich das Unternehmen mit der Entwicklung und Verbreitung von Lerninhalten mit einem humoristischen Touch einen Namen gemacht.

Seit seiner Gründung im Jahr 1979 hat 7D mehr als 700 Videos entwickelt und veröffentlicht, darunter Programme über Führungsverhalten, soziale Kompetenzen, Gesundheit und Karriereentwicklung. 7D bietet auch Lernhilfsmittel in Form von Videos, Workshops, Seminare sowie Produktions- und Beratungsleistungen im Kreativbereich. Der Kundenstamm von 7D, auf den diese Videos ausgerichtet sind, umfasst alle möglichen Branchen, darunter Universitäten, Hochschulen, Finanzinstitute und gemeinnützige Organisationen.

Situation

Seit jeher bildet der Einsatz von Video das Rückgrat von 7Ds Leitbild. Daher ist und bleibt ein hochwertiges Benutzererlebnis entscheidend für den langfristigen Erfolg. Von der ursprünglichen Bereitstellung von Videos auf DVD und in einzelnen Dateien, die über das interne Unternehmensnetzwerk zugänglich waren, ist 7D für alle Video-Inhalte im Jahr 2008 zum Online-Streaming übergegangen.

Infolge der Zunahme der mobilen Datennutzung werden Videos in immer größerer Zahl direkt auf Mobilgeräten abgespielt. 7D erkannte, dass der im eigenen Hause entwickelte, aber von einem Drittanbieter betreute Video-Player das von den Kunden erwartete Video-Erlebnis nicht mehr bieten konnte. Da 7D ein internationales Publikum versorgt, war die uneingeschränkte Verfügbarkeit der Videos – jederzeit, überall und auf jedem Endgerät – eine entscheidende Voraussetzung.

Darüber hinaus war der Workflow, der erforderlich war, um die einzelnen Videos hochzuladen, zu transkodieren und zu streamen, ein langwieriger Prozess manueller Natur, der für die Mitarbeiter oft eine unnötige Arbeitsbelastung bedeutete. Hinzu kam das Problem, dass man keine Untertitelung einfügen konnte, eine für viele Kunden unabdingbare Funktion.

Ziele

  • Konstante Qualität weltweit über alle Endgeräte und Browser bieten
  • Backend-Prozesse wie Upload und Transcodierung vereinfachen, um Konsumenten Inhalte schneller bereitstellen zu können
  • Große Video-Bibliotheken problemlos verwalten

Lösung

7D hat sich für Brightcove Video Cloud entschieden, um die komplexe Aufgabe der Bereitstellung von außergewöhnlichen Video-Erlebnissen zu lösen. Diese Aufgabe wird durch die Vielzahl der von den verschiedenen Kunden eingesetzten Geräte, Browser und Betriebssysteme erschwert.

„Die uneingeschränkte Bereitstellung eines nahtlosen, hochwertigen Erlebnisses ist für unser Geschäft zwingend erforderlich“, so 7D-Gründerin Eve Ash. „Wenn ein Video nicht wiedergegeben werden kann, bedeutet das für uns ein Scheitern gegenüber dem Kunden. Und angesichts der Tatsache, dass alle unsere Videos Teil umfassenderer Bildungsprogramme sind, müssen wir sicherstellen, dass jedes Kundenerlebnis perfekt ist, damit die Kunden ihre Lerninhalte weiterhin mit Video absolvieren.“

„Wir sind stets bemüht, in unserem Sektor die Nase vorn zu behalten, und wir wussten, dass Brightcove uns helfen könnte, unser Ziel zu erreichen und unsere Backend-Operationen durch eine möglichst einfache Verwaltung unserer Videothek zu optimieren. Außerdem erwähnenswert ist, dass wir die Untertiteldateien nahtlos hinzufügen konnten “, erläutert Ash.

Mit Video Cloud wird 7D darüber hinaus den Video-Workflow-Prozess erheblich verbessern, da die gesamte Video-Bibliothek hochgeladen, eingespielt, transcodiert und veröffentlicht werden kann und die Vereinbarkeit der Video-Wiedergabe mit dem Endgerät und den Browser-Anforderungen des Anwenders sichergestellt ist. Mit Video Cloud hat 7D auch die Möglichkeit, alle seine Video-Inhalte über einen einzigen Hub zu überwachen. Hunderte von Videos unterschiedlicher Längen und Themen können jetzt mithilfe von Video Cloud in der Medienbibliothek von 7D schnell und einfach organisiert und aktualisiert werden.

Peter Robertson, Technical Operations Manager bei 7D: „Es ist oft schwer vorherzusehen, wie viele Benutzer wir zu einem bestimmten Zeitpunkt gleichzeitig auf der Plattform haben. Es könnte vorkommen, dass Tausende von Kunden auf der ganzen Welt sich zur gleichen Zeit das gleiche Video ansehen, und wir brauchen uns dabei keine Sorgen wegen möglicher Überlastung der Plattform zu machen. Mit Brightcove können wir sicher sein, dass das Benutzererlebnis unserer Kunden jederzeit in hohem Maße vorhersehbar ist.“

„Brightcove hat die Art und Weise verändert, wie wir Videos auf unserer Website verwalten und streamen. In der Vergangenheit bestand unsere Arbeit zum größten Teil aus manuellen Prozessen. Heute dagegen werden Videos ohne viel Aufwand mit ein paar Klicks geladen und gestreamt. Das ist ein großer Vorteil für uns, da wir unseren Kunden hierdurch Video-Inhalte schneller als je zuvor bereitstellen können“, so Robertson.

ergebnisse

Durch die Partnerschaft mit Brightcove ist 7D nicht nur in der Lage, eine nahtlose Bereitstellung von Videos über alle Geräte und Plattformen zu bieten, sondern kann sich auch leicht an das Streaming mit variablen Bitraten anpassen. Das Unternehmen verfügt jetzt auch über eine zuverlässige Plattform, die skalierbar und robust genug ist, um unvorhersehbare Zugriffsspitzen zu handhaben. Das Unternehmen kann sich nun unbesorgt neuen Aufgaben zuwenden.

Weitere Schritte

7D plant, sich anhand zielorientierter Analytics einen besseren Einblick in die Anforderungen seiner Kunden zu verschaffen. Insbesondere wird 7D in Zukunft die Video-Aufrufe seiner Kunden verfolgen, um herauszufinden, welche Inhalte für Kunden ansprechend sind und an welchen Orten und über welche Geräte Videos abgespielt werden. Anhand dieser Informationen kann 7D zukünftige Inhalte besser planen und sich mit genau zugeschnittenen Inhalten gezielt an seine Nutzer richten.

Das Unternehmen beabsichtigt nun, mithilfe der Video-Syndizierungsstrategie von Brightcove eine weitere Verbreitung seiner Video-Inhalte vor allem über seine Kanäle in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter zu erreichen.