Fallstudie

Führendes australisches Medienunternehmen punktet bei den Fans des Sportereignisses der Nation

Führendes australisches Medienunternehmen punktet bei den Fans des Sportereignisses der Nation
Die Brightcove Plattform war mehr als stabil genug, um das zu handhaben, was wir ihr zugemutet haben.
Ed HarveyProduct Manager at Mi9

Mi9 ist eines der führenden Unternehmen Australiens im Bereich der digitalen Medien und erreicht jeden Monat 12,3 Millionen Australier. Als Mitglied der Familie Nine Entertainment Company ist Mi9 für den Geschäftsbereich der Gruppe zuständig, der sich mit Online-Publishing, Datenstrategien, Verbraucherverhalten, digitalem Design und Werbetechnologien befasst. Das Unternehmen wurde ursprünglich 1997 als 50:50-Joint-Venture zusammen mit Microsoft gegründet und wurde 2013 vollständig von Nine Entertainment Company übernommen. Von seinem Hauptsitz in Sydney aus beschäftigt Mi9 mehr als 320 Mitarbeiter in ganz Australien und Neuseeland. Das Leitbild des Unternehmens ist die Gestaltung der Medienzukunft mit Phantasie und Intelligenz.

Situation

Jedes Jahr messen sich die australischen Bundesstaaten New South Wales und Queensland miteinander in einer aus drei Spielen bestehenden Rugby-Meisterschaft. Das sogenannte „State of Origin“ ist Australiens wichtigstes Sportereignis, vergleichbar mit dem Super Bowl in den USA. Die Spieler werden danach ausgewählt, wo sie ihrem ersten Rugby-Club beigetreten sind – in New South Wales oder Queensland. Das Ereignis zieht mehr australische TV-Zuschauer an als jeder andere sportliche Wettkampf.

Im Jahr 2013 bereicherte Mi9 das Zuschauererlebnis für State-of-Origin-Fans durch die Bereitstellung von mehreren On-Demand-Kameraeinstellungen während des Spiels. 2014 rüstete Mi9 mit seiner Website „9jumpin“ im Responsive Design und der gleichnamigen Handy-App auf. Während der Spiele konnten die Fans aus bis zu fünf verschiedenen Kameraeinstellungen auswählen und dazu aktuellste Berichte, Spielerprofile, Statistiken und mehr aufrufen. Darüber hinaus wurden historische Aufnahmen früherer Wettkämpfe aus den 1980er Jahren neu codiert und vor den Spielen 2014 gezeigt, um die Spannung zu steigern. Dieselben Neuerungen gibt es auch für die Grand Final Rugby-Meisterschaft auf Vereinsebene im Oktober 2014.

Lösung

Onlineplattform Brightcove Video Cloud

ROI

  • Erhöhte Nutzerbindung
  • Effizienz und enge Integration in Drittanbieter-CMS
  • Solide Partnerschaft mit Werbekunden

Brightcove-Attribute

Hohe Qualität, robust, nahtlose Integration.

Der Stand der Innovation

„Das entscheidende Merkmal des 9jumpin-Erlebnisses während der ,State of Origin‘-Spiele ist der Multi-Kamera-Video-Player“, so Product Manager Ed Harvey. „Wenn der Spieltag kommt, ist es dieses Feature, das uns die Zuschauerzahlen bringt. Niemals zuvor hat jemand etwas derartiges gemacht.“

Den Antrieb für das On-Demand-Erlebnis leistet die Online-Video-Plattform Brightcove Video Cloud. Mi9 hatte Video Cloud bereits auf unterschiedliche Weisen implementiert, und für die „State of Origin“-Spiele brauchte man die Plattform nur noch auf die neuen Anforderungen zuzuschneiden.

„Ich bin seit vier Jahren dabei“, erklärt der Video-Spezialist Mickey Yang. „Das war, bevor unsere Partnerschaft mit Brightcove begann, und zu jener Zeit hatten wir schlechte Erfahrungen mit der vorherigen Video-Plattform gemacht. Ausfallzeiten konnten unsere Videos für einen halben Tag lang runterbringen, und fast jede neue Bereitstellung führte zu einem weiteren Bug.“

Yang fährt fort: „Mit der Brightcove Plattform kommt es dagegen selten zu nennenswerten Ausfallzeiten, und ihre Transcodierungsgeschwindigkeit ist höher. Spezielle Aufnahme- und API-Funktionen geben unseren Entwicklern die Möglichkeit zur Interaktion, und die Reaktion auf Supportanfragen bei Brightcove erfolgt unverzüglich.“

Ein Erfolg nach dem anderen

Rugby ist ein zügiges Spiel mit nahezu konstanter Action, aber bei Mi9 wusste man, dass die Brightcove Plattform der Aufgabe genügen würde, das Multi-Kamera-Erlebnis zu unterstützen. „Ich hatte nicht den geringsten Zweifel, dass sie mit der Menge von Clips, die durchkamen, zurechtkommen würden“, beschreibt Harvey. „Die Brightcove Plattform war mehr als stabil genug, um das zu handhaben, was wir ihr zugemutet haben.“

Was kommt als Nächstes in der 9jumpin-App und -Website? Mi9 und Brightcove arbeiten bereits an zukünftigen Innovationen. Kristine Howard, TV Development Director bei Mi9 bestätigt: „Wir sehen das Brightcove Team regelmäßig. Sie halten uns auf dem Laufenden – was großartig ist, weil wir Features gezeigt bekommen und dann Ideen entwickeln können, wie wir das Beste aus den kommenden Neuerungen herausholen. Und wir haben bei der Brightcove PLAY Führungskräfte getroffen und eine wirklich gute Beziehung aufgebaut. In Zukunft ist es unser Ziel, die Programme von Channel Nine auf so vielen Bildschirmen wie möglich anzubieten und mit dem besten Video-Erlebnis aufzuwarten.“