3 wesentliche Fragen für bessere Video-Konversationen mit Kunden

3 wesentliche Fragen für bessere Video-Konversationen mit Kunden

Pipeline. Eine der Aufgaben eines Marketers besteht darin, die Absatzchancen zu verbessern. Hierbei wird eine der größten Einnahmequellen häufig ignoriert: die Kunden. Viele Unternehmen haben in ihrem Marketing-Team nicht ein einziges Mitglied, das sich den Interessen der Kunden widmet. Das ist aber ein großer Fehler, da ein Anstieg der Kundenbindung um 5 % die Rentabilität bereits um 75 % steigern kann.​

Kundenbindung bedeutet die Beibehaltung der Kunden, die Sie auf Ihrer Reise begleitet haben. Kundenbindung setzt voraus, über den „Vertriebstrichter“ hinaus zu denken und Kunden fortwährend zu informieren und zu inspirieren. Kundenbetreuer können Ihren Kunden zwar zu mehr Erfolg verhelfen, doch wie können sie mit mehreren Dutzend Kunden aktiv Marketing betreiben, verkaufen und Beziehungen pflegen? Stellen Sie sich Ihren Kunden in Videos vor. Welche Art von Informationen benötigen Kunden, um mit Ihrem Produkt erfolgreich zu sein? Benötigen sie Tipps und Tricks? Begleitprodukte? Mithilfe von gezielten Video-Inhalten können Sie sicherstellen, dass diese wertvolle Beziehung auch in Zukunft rentabel ist. Kundenbindung ist der Lebensnerv eines jeden Unternehmens. Verwenden Sie Videos, um anhaltende Beziehungen aufzubauen.

Warum Videos in der Bindungsphase der Kundenreise gute Ergebnisse erzielen

Am Ende des „Vertriebstrichters“ war das Marketing-Modell bisher abgeschlossen, da Marketer nach Lead-Abschluss nicht wussten, wie sie mit den Kunden in relevanter Weise weiter umgehen sollten. Ansprechen, Konvertieren, Abschließen, Wiederholen. Das scheint so einfach! Ein Gespräch mit jemandem zu beginnen, den Sie bereits kennen und für den Sie kein „Angebot“ haben, kommt Ihnen jedoch schwierig vor.

Keine Angst, Marketer. Ein einfacher Gesprächsantrieb? Verhelfen Sie Ihren Kunden zu mehr Erfolg, indem Sie ihnen per Video ergänzende Produkte und Services anbieten.

Tatsächlich ist es wesentlich einfacher, Marketing bei Kunden zu betreiben, die Sie bereits kennen, statt neue Kunden anzuwerben. Hier sind einige Ideen für Bindungs-Videos: Eine Video-Serie mit praktischen Anleitungen zu relevanten Produkten oder Videos mit Tipps, in denen Sie die Vorteile einer neuen Funktion/Produkteinführung hervorheben. Gehen Sie einen Schritt weiter und erstellen Sie Video-Wiedergabelisten, die Kundengewohnheiten nutzen, um für jede Person eine unterschiedliche Erfahrung zu schaffen. Post-Roll-Clips können Anzeigeoptionen in Bezug auf ein abgespieltes Video bereitstellen, wobei Betrachter das Erlebnis an ihre individuellen Wünschen anpassen können. Video-Erfahrungen können individuell zugeschnitten sein, um dem Betrachter zu zeigen, wie er das erworbene Produkt optimal nutzen kann.

So erstellen Sie eine Video-Bindungskampagne: Wesentliche Fragen

Stellen Sie sich die folgenden Fragen, bevor Sie Videos für Kunden erstellen:

  1. Wie können Sie den Gesprächen mit Ihren derzeitigen Kunden mehrere Dimensionen hinzufügen?
  2. Hilft dieser Video-Inhalt Ihrem Kunden, ein besserer Kunde zu werden und die Interaktivität des Produkts zu steigern?
  3. Welche Video-Erlebnisse lassen sich personalisieren? Können einmalige Video-Mitteilungen per E-Mail an Kunden und Kontakte gesendet werden?

Benötigen Sie noch mehr Anregungen? Sprechen Sie mit Ihrem Kunden-Support-Team. Es kann Ihnen helfen, einige gängige Kundenrätsel aufzuklären. Positionieren Sie Ihr Produkt Ihren Kunden gegenüber als Problemlöser und Ihre Marke als allgegenwärtigen Lösungsanbieter. Eine helfende Hand, wenn Sie so wollen.

Wo können Sie Video-Inhalte bei Kunden bewerben?

Unser neuester Leitfaden für den Video Marketing Hero Strategies for Video Marketing Across the Customer Journey (Video-Marketing-Strategien auf der Kundenreise) enthält praktische Diagramme, in denen Sie auf einen Blick sehen, was Sie wo veröffentlichen können. Bindungs-Videos können per E-Mail versendet, in Ihrem Blog veröffentlicht oder über Social-Media-Kanäle verbreitet werden. (Starten Sie auch eine Kampagne, um „Follows“ und „Likes“ zu erzielen!)

Bleiben Sie hinsichtlich des eigentlichen Inhalts hilfsbereit und informativ, jedoch mehr in Bezug auf die Verwendung des Produkts oder der Dienstleistung. Wenn Sie Informations- und Support-Videos bereits erstellt haben, überlegen Sie, welche weiteren Inhalte Sie erstellen und anbieten können, einfach aus Prestigegründen. Wie passt das Produkt bzw. der Service in das Leben Ihrer Kunden? Denken Sie an ähnliche Themen, wie Speichen an einem Rad, und gehen Sie näher auf diese Themen ein, um interessante Inhalte für Ihre Kunden zu erstellen. Diese Inhalte müssen (und sollten) sich nicht ausschließlich auf Ihre Produkte beziehen. Ziehen Sie Content-Marketing in Erwägung. Bauen Sie Kundentreue auf, indem Sie diese Beziehung pflegen und ihren Kunden beweisen, dass sie nicht einfach nur ein Produkt oder eine Dienstleistung erworben haben, sondern eine Marke, die einmalig auf ihre Werte ausgerichtet ist. Gewissensbisse beim Käufer? Nicht hier.

Das sollten Sie messen: wichtige Metriken für eine Video-Bindungskampagne

Beim Marketing sind wir uns bewusst, dass unsere Zielgruppen wissen möchten, was von ihnen erwartet wird. Bei Ihren Kunden ist das genauso. Binden Sie Kunden mithilfe von Videos und leiten Sie sie durch Ihre Kommunikationskanäle bis hin zur Aktion. Verlagern Sie Ihre Aktivität von Ihrer Online-Video-Plattform, Ihrem Content-Management-System und Ihrer Marketing-Automatisierungsplattform in ihr CRM, um vollständigere Zielgruppenprofile zu erstellen. Wenn Sie Ihre Kunden besser verstehen, haben Sie die Möglichkeit, auf sie zugeschnittene Mitteilungen zu erstellen und Ihre Anstrengen zu verstärken, diese Käufer zu erreichen. Beachten Sie die folgenden Kriterien in Bezug auf Wachstum und Kundentreue:

  1. Unterschiede bei E-Mail-Öffnungsraten/Abonnements von Produktaktualisierungen
  2. Anstieg der von Benutzern geteilten Videos und generierten Produktempfehlungen
  3. Gesamtzahl der angesehenen Videos zu Produkteinführungen und Support-Videos
  4. Wahrscheinlichkeit (in %) eines erneuten Kaufs
  5. Höhere Akzeptanz des Treueprogramms und höherer Prozentsatz der von Kunden genutzten Sonderangebote
  6. Durchschnittliche Anzahl der monatlich konsumierten Inhalte (Video- und Blog-Zugriffe, heruntergeladene Whitepaper).

Kurz gesagt: Es ist einfacher, Kunden beizubehalten als neue zu gewinnen. Darüber hinaus lässt sich ohne einen gesunden Kundenstamm kein Wachstum erzielen. Indem Sie die Abwanderung von Kunden eindämmen, entlasten Sie sich als Marketer und wissen, dass Ihre Kampagnen zur Neugewinnung von Kunden und Leads zu mehr Wachstum führen, statt Verluste zu kompensieren. Gute Zeiten für Marketer.