Neue Einkaufserlebnisse per Live-Stream schaffen

Neue Einkaufserlebnisse per Live-Stream schaffen

Eine vertrauensvolle Kundenbeziehung in der Online, aber auch Offline-Welt, ist heute das A und O eines erfolgreichen Unternehmens, das erfolgreich am Markt agieren will. Entscheidend dafür: Transparenz und Authentizität. Nur wer eine vertrauensvolle Verbindung zu Kunden über alle Kanäle hinweg schafft, kann wertvolle Erlebnisse zu Produkten und Marken für den Einzelnen kreieren. Bewegbilder können hier eine wichtige Brücke bilden, um die Online- und Offline-Welt miteinander zu verknüpfen. Und das global.

Kennen Sie den Song „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens? New York gilt dabei als das Mekka für Fashion. Was für ein Klassiker, aber leider hat nicht jeder Modebegeisterte die Chance, an der New York Fashion Week teilzunehmen. Schon seit einiger Zeit gehen daher bedeutende Labels der Fashion-Industrie einen neuen Weg, wenn es darum geht, das Publikum jenseits des Laufstegs anzusprechen und das Erleben von Mode-Kollektionen online umzusetzen – der Trend geht klar hin zu digital, live und in Echtzeit. Es geht heute viel mehr um authentische Bilder, die die Verbraucher sehen wollen und zu denen sie einen Bezug herstellen können. Besonders spannend: Wie eine aktuelle Umfrage von Vanson Bourne jetzt herausfand, werden auch je nach Tageszeit unterschiedliche Video-Inhalte präferiert. So wird beispielsweise am Morgen von 56 Prozent der Befragten Bewegtbild in Form von kurzen Clips und News (46 Prozent) geschaut, während abends Videos in Länge wie Filme (51 Prozent), Serien oder Soaps (28 Prozent) präferiert werden. Dabei verhält sich das Interesse an Streaming-Angeboten relativ gleich, morgens präferieren 17 Prozent diese und abends eher 19 Prozent. Tendenz ist aber aufsteigend. Was dabei erstaunlich ist, ist das dabei präferierte Endgerät: Während TV noch von 47 Prozent bevorzugt wird, ist der PC oder Laptop klar bei 63 Prozent der Spitzenreiter, wenn es um Video-Inhalte geht.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass die internationalen Fashionlabels für Kunden immer stärker den digitalen Weg einschlagen, und so beispielsweise einen Livestream zu Veranstaltungen anbieten. Dadurch können sie gezielter auf die individuellen Ansprüche ihrer Kunden einzugehen, denn die Erwartungshaltungen von Kunden an Marken haben sich rapide in den letzten Jahren gewandelt: Verbraucher fordern ein Maximum an Information mit einem Minimum an Aufwand.

Seit 2011 ist die Produktion in Bewegtbild um circa 80 Prozent gestiegen. Kein anderes Medium als Video kann diesen Anforderungen gerecht werden. Damit trifft die Branche einen wichtigen Nerv der Zeit, denn die Sehgewohnheiten der Verbraucher ändern sich parallel zum Konsum von Inhalten. Die Möglichkeit begeisternde Inhalte in einem hochwertigen Seh-Erlebnis in Echtzeit online auf der Webseite des Labels zu liefern, stellt im Vergleich zum klassischen Fernsehen ein einzigartiges Medium für Storytelling dar, wodurch ein Markenbewusstsein aufgebaut werden kann. Bekannte Unternehmen wie Hugo Boss setzen seit Jahren erfolgreich auf den Einsatz von Streaming: So wurde auch die neue BOSS Womenswear Frühling/Sommer 2016 Fashion Show von Artistic Director Jason Wu per Livestream exklusiv in Echtzeit übertragen, der durch den Service von Brightcove bereits zum siebten Mal unterstützt wurde.

Also wie kann eine „nahbare Marke“ in der heutigen Zeit geschaffen werden? Während Kunden zunehmend in einer von Dienstleistungen dominierten Welt leben, steigt die Relevanz nach einer menschlichen Interaktion, nach Empathie und persönlicher Ansprache – der Wert des „In-das-Geschäft-Gehens“ und des Durchsuchens von physischen Produkten (mehr als das Suchen auf Internetseiten) darf in einer Zeit digitaler Transformation nicht unterbewertet werden. Es sind gerade individuelle und physisch-erlebbare Elemente, die das Online-Erlebnis zu einer exklusiven Einkaufserfahrung machen. Dazu zählen neben Bewertungen und Rezensionen, Fragen und Antworten, sowie markenrelevante Bilder oder Beiträge eben auch Videos, die in sozialen Netzwerken und über die Einbindung in Online-Shops auf das Konsumentenverhalten wirken. Damit entwickelt sich Video zu einem wichtigen Vertriebskanal: Sowohl der Einsatz von Live-Streaming, als auch Vlogs werden in den nächsten Jahren innerhalb des ohnehin rasant boomenden E-Commerce Markt deutlich zunehmen. Die Vorteile von Video-Integration liegen klar auf der Hand:

  • Steigerung der Attraktivität durch größere Individualität des Shops gegenüber der Konkurrenz
  • Steigerung der Aufmerksamkeit für das einzelne Produkt
  • Unterstützung der Kaufentscheidung durch die Einbindung von 360 Grad-Ansichten
  • Einfache Integration von Logos, zusätzlichen Texten sowie eines Sprechers bei erklärungsbedürftigen Produkten

Diese Form des interaktiven Einkauferlebnisses ist bereits von vielen Online-Anbietern aufgegriffen worden. Hier erlauben natürlich Bewegtbilder den Kunden eine Produktnähe aufzubauen, wie sie beim realen Einkauf erlebt wird. Für e-Commerce Seiten, aber auch Fashion-Labels, ist die Integration von multimedialen Inhalten von besonderem Wert, weil sie den Käufern ein „Komm rein und probier es an“-Erlebnis dauerhaft ermöglichen können.