Drei Methoden zur Steigerung des Umsatzes mithilfe von Facebook Video

Drei Methoden zur Steigerung des Umsatzes mithilfe von Facebook Video

Social-Video-Reihe: Ihre Video-Content-Strategie für soziale Medien spielt eine wichtige Rolle. Sehen Sie sich die wichtigsten aktuellen Social-Video-Trends genauer an. Wenn Sie Facebook, Snapchat und Twitter in Ihren Video-Mix aufnehmen, können Sie Ihre digitale Präsenz erheblich ausbauen. Erfahren Sie, wie Sie das mit Brightcove bewerkstelligen!

Facebook unternimmt erhebliche Anstrengungen, um seine Plattform in die wichtigste Social-Video-Site für Marken und Marketer zu verwandeln. Die Video-Features und Möglichkeiten von Facebook zur zielgerichteten Werbung, die in den ersten beiden Facebook Blog-Beiträgen „3 Features für großartige Facebook Videos“ (3 Features that Make Facebook Video Great) und „Wie Heineken mit Facebook Video erfolgreich ist“ (How Heineken is Succeeding with Facebook Video) erörtert wurden, machen die Plattform zu einem außergewöhnlichen Video-Kanal. Auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz F8 wurde Brightcove als Video-Partner bekanntgegeben. Daher ist uns die Bedeutung von Social Video bewusst. Darüber hinaus haben wir einige Tipps, wie Sie das Video-Potenzial von Facebook optimal nutzen können.

1. Facebook Ads verwenden

In Facebooks riesigem Netzwerk werden große Datenmengen gesammelt, die für Marketer extrem wertvoll sind. Wenn Sie ein Video nativ auf Facebook hochladen, ist die Verbreitung in der Regel auf jene Nutzer beschränkt, die Ihre Marke mit „Gefällt mir“ bewertet haben. Facebooks organische Reichweite, sprich die Gesamtzahl von Personen, denen Ihr Posting ohne Bezahlung gezeigt wird, kann minimal sein. Wenn Sie das Werbepotenzial von Facebook voll ausnutzen möchten, müssen Sie für Facebook Ads bezahlen.

Mit Facebook Ads können Sie zielgerichtet Werbung schalten und Videos direkt in den Newsfeed der Verbraucher integrieren lassen. Der Facebook Ad-Manager hilft Ihnen, Zielgruppen nach Alter, Geschlecht, Interessen, Verhaltensweisen, Beschäftigung, Lebensereignissen usw. anzusprechen. Wenn zum Beispiel ein örtliches Erlebnisbad ein Werbe-Video auf Facebook hochlädt, kann es dafür bezahlen, das Video als „gesponserten“ Facebook Ad zu schalten. Anschließend kann das Schwimmbad Personen ansprechen, die 1.) in der Gegend wohnen, 2.) Erlebnisbäder/Wasserrutschen mögen und 3.) Kinder haben. Auf diese Weise kann eine Marke oder ein Unternehmen strategisch jene Verbraucher ansprechen, die ein Interesse am jeweiligen Produkt haben.

2. Videos kurz halten

Sie sollten nur Videos auf Facebook hochladen, die höchstens 1 bis 2 Minuten lang sind.

Die Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer nimmt immer mehr ab, und niemand möchte sich heutzutage ein 5 oder 10 Minuten langes Video ansehen. Wenn Sie unseren letzten Facebook Blog-Eintrag gelesen haben, wissen Sie, dass laut Visible Measures Marketer nur 10 Sekunden Zeit haben, um das Interesse der Zuschauer zu wecken, bevor sie ein Video wegklicken. Hinzu kommt, dass 45 % der Betrachter ein Video nach nur einer Minute wegklicken. Wenn Sie Videos kurz halten und spannend gestalten, können Sie den Zuschauern Ihre Botschaft im Rahmen eines angenehmen und schnellen Video-Erlebnisses vermitteln.

Nützlicher Tipp von Brightcove: Wenn Sie ein Video nativ auf Facebook hochladen, sollte dieses am Anfang unbedingt bewegte Bilder aufweisen. Durch die automatische Wiedergabefunktion von Facebook wird das Video automatisch gestartet, wenn der Nutzer im Newsfeed mit dem Mauszeiger darauf zeigt. Mit der Bewegung am Anfang des Videos wecken Sie das Interesse der Zuschauer und erhöhen die Chancen, dass sie das Video tatsächlich zu Ende sehen.

3. Facebook Video-Player strategisch einbetten

Da Facebook seinen Video-Player nun mit Einbettungsoptionen ausgestattet hat, können Ihre Facebook Videos überall wiedergegeben werden. Doch wie entscheiden Sie, welcher Player einzubetten ist, wenn Sie eine Online-Video-Plattform (OVP), YouTube UND Facebook verwenden?

Sie sollten strategisch überlegen, wo Sie diese Video-Player einsetzen. Hervorragend geeignet für ein eingebettetes Facebook Video ist ein Blog oder die Website eines Dritten. Inhalte in sozialen Medien, wie Blog-Einträge und syndizierte Videos, können mit dem Content verknüpft werden, den ein Marketer auf Facebook einstellt. Wenn ähnliche Inhalte auf diese Weise gebündelt werden, wird die Online-Präsenz einer Marke gestärkt und die Botschaft vereinheitlicht. Mit dieser Strategie können Sie Ihr Social-Video-Publikum zu Ihren wichtigsten sozialen Kanälen wie Facebook hinlenken, um eine Community aufzubauen und die Bindung in sozialen Medien zu erhöhen.

Marketer sollten YouTube Videos nun auf YouTube belassen und nicht auf Facebook einstellen. Durch hinzugewonnene Abonnenten und Aufrufe kann eine Marke oder ein Unternehmen über YouTube nach wie vor den Bekanntheitsgrad steigern. YouTube stellt noch immer ein wichtiges Ziel für Verbraucher dar, die Videos betrachten wollen. Richten Sie daher stets einen nächsten Schritt ein, um sie zur engeren Bindung oder zur Konversion zu Ihrer eigenen Website zu lenken.

Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie auf der Website der Marke oder des Unternehmens über eine Online-Video-Plattform wie Brightcove Video Cloud verfügen. Ein mit ansprechendem Branding versehener Video-Player, der nahtlos in eine Website integriert ist, lässt eine Marke insgesamt professioneller wirken. Zudem können Sie mit einem professionellen Player mehr Aufgaben erledigen und zum Beispiel eine Integration in andere Marketingsysteme vollziehen, Leads generieren und Interaktivität hinzufügen. All dies sind leistungsfähige Instrumente zur Verbesserung Ihrer Video-Strategie.

Mithilfe dieser drei Video-Marketing-Verfahren für Facebook Videos können Sie den Traffic und den Umsatz steigern. Facebook erzielt über 4 Milliarden Video-Aufrufe pro Tag, und diese Zahl wird weiter zunehmen. Wenn Sie Ihre Zielgruppe mit Social Video zielgenau erreichen wollen, dann ist Facebook genau das richtige Instrument!

Erfahren Sie mehr über Brightcove Video Cloud und andere großartige Produkte!