Native Apps: Online-Videos jenseits von Flash und HTML5

Native Apps: Online-Videos jenseits von Flash und HTML5

Schon seit Beginn dieses Jahres haben wir unseren Fokus verstärkt auf die Entwicklung noch weitreichenderer und umfassenderer nativer Frameworks und Entwickler-Tools für Premium-Video-Apps gerichtet. Native Video-Player für iOS und Android von Brightcove gibt es bereits – allerdings besteht noch immer etwas Aufklärungsbedarf, warum wir unseren Kunden solche Entwickler-Tools überhaupt anbieten.

Wird von nativen Third-Party Video-Playern für iOS und Android von Drittanbietern berichtet, kommt oft die Frage, ob diese Plattformen nicht schon Video-Player haben. Die Bekanntgabe der Unterstützung für den HTML5 Video-Tag von Browser-Herstellern wurde kommentiert mit „Perfekt, jetzt brauchen wir kein Flash mehr und können hochwertige Videos ohne eine vollständige Player-Lösung veröffentlichen.“ Und noch einige Jahre früher, als wir erstmals für die Online-Video-Plattform (OVP) von Brightcove warben, wurden wir gefragt, ob sich Videos nicht einfach mit Flash abspielen und ‚passend‘ machen lassen.

Die gleichen Fragen, die uns damals zum Veröffentlichung von Videos gestellt wurden, werden uns heute im Zusammenhang mit HTML5 und nativen Apps gestellt. Und natürlich sind in allen drei Fällen rudimentäre APIs verfügbar, mit denen Videos über eine URL in einem Browser oder einer nativen App wiedergegeben werden können. Aber das ist ungefähr auch alles, was sie können.

Trend zu Video-Player-Plattformen
Möchten sich Medienunternehmen als Premium-Brands etablieren, ist dafür sehr viel mehr notwendig als eine einfache Videodatei und ein Bildschirm zur Wiedergabe. Erst mit Video-Playern wie denen von Brightcove können Publisher eine nachhaltige Wertschöpfungskette für ihren Content aufbauen. Diese liefern darüber hinaus zahlreiche Premium-Video-Funktionen mit:

  • Sie lassen sich bei Gestaltung, Handhabung sowie Präsentation des Video-Contents vollständig kundenspezifisch anpassen.
  • Unternehmen können weitere Funktionen für zusätzliche Interaktivität, wie Overlays, Handlungsaufrufe und Verknüpfungen, mit sozialen Medien nutzen.
  • Ganz unabhängig von der Videolänge oder der Art der Internet-Verbindung bei der Wiedergabe können Unternehmen mit professionellen Video-Player-Plattformen immer die höchste Servicequalität für ihre Nutzer gewährleisten.
  • Sie bieten Komplettlösungen zum Anordnen und Einfügen von Werbung in Videos oder in deren Umgebung, einschließlich von Integrationen in die wichtigsten Werbeplattformen und -netzwerke.
  • Sie bieten Echtzeitsysteme für das Tracking und Analysieren von Videos, die aussagekräftige Daten über das Seh- und Interaktionsverhalten der Nutzer ihres Video-Contents liefern, und können diese Informationen auch in andere führende Plattformen für Analytik und Zuschauererfassung überführen.
  • Sie bieten Sicherheitsframeworks, die den Video-Content vor Diebstahl oder Manipulationen schützt.

Alle diese Vorteile, die die zusätzlichen Funktionen mit sich bringen, haben dazu beigetragen, dass immer mehr Unternehmen professionelle OVPs einsetzen. Durch Aufbau einer konsistenten Grundlage für die Wiedergabe von Video haben es Unternehmen wie Brightcove erst möglich gemacht, dass Videos nicht mehr nur von einigen wenigen Spezialisten bereitgestellt werden können, sondern von vielen Unternehmen.

Zu der Zeit, als Brightcove seine OVP einführte, war eigentlich alles nur auf Flash ausgerichtet, also auf die Technologie, die als beste Grundlage für die hochfragmentierte Plattformlandschaft von Browsern und Betriebssystemen galt. Doch die schnelle Zunahme von iOS-basierten Endgeräten, die Flash nicht unterstützen, erhöhte die Komplexität der Video-Bereitstellung erheblich. Denn jetzt waren nicht nur die gleichen Funktionen wie zuvor notwendig, sondern sie mussten auch auf unterschiedlichsten HTML5-Video-Implementierungen getestet und automatisiert werden. Gleichzeitig nahmen native Apps schnell an Bedeutung zu und ließen sich keineswegs durch plattformübergreifende HTML5-Lösungen verdrängen. Insbesondere für Premium-Medienanbieter, deren Kunden höchste Wiedergabetreue, maximale Leistung und eine stabile Wiedergabe auf mobilen Endgeräten, wie Handys und Tablets, erwarten, waren es vor allem die nativen Apps, die die vom Markt geforderte Qualität und Zuverlässigkeit bieten konnten.

Zeit ernsthaft über native Apps nachzudenken
Die Welt der Videos fragmentiert sich auch heute noch immer stärker statt weniger. Daher stellt die Video-Bereitstellung für Flash und HTML5 eigentlich nur die Spitze des Eisbergs dar und native Apps sind heute wichtiger als je zuvor. Diese Entwicklung ergab sich gerade und besonders im Hinblick darauf , dass iOS- und Android-basierte Apps künftig wahrscheinlich die Grundlagen für Smart TV-Apps bilden werden, die Touch-Tablet- und TV-Erlebnisse in einer einzigen, von Anwendern aus dem App Store herunterladbaren App kombinieren. Dies wird nicht nur die Art und Weise verändern, wie Zuschauer Videos konsumieren, sondern auch eine ganz neue Welt von interaktiven Dual-Screen-Erlebnissen eröffnen. Publisher erhalten so neue Möglichkeiten, mit allen Entwicklungen Schritt zu halten. Der Bedarf an funktionierenden nativen Playern und deren zusätzlichen Funktionen ist deshalb heute sehr viel größer als jemals zuvor.

Auch wenn die in iOS und Android enthaltenen Player eine gute Grundlage darstellen, sind auch sie nach Geräten, Plattformen, Versionen und Formaten fragmentiert und stellen bei weitem keine vollständige Lösung dar. Bei Brightcove sehen wir unsere Aufgaben darin, einerseits Inkonsistenzen und schwierig zu diagnostizierende Fehler in nativen App-Plattformen auszubügeln und andererseits die Basisfunktionalität der in iOS und Android enthaltenen Playern mit den umfassenden OVP-typischen Möglichkeiten zu ergänzen, die für die professionelle Auslieferung von Online-Videos erforderlich sind.

Je mehr Ressourcen wir für unsere nativen Player und Entwicklungstools einsetzen, desto begeisterter sind wir von den Ergebnissen. Unsere nativen Video-Player bieten modernste Video App-Technologie für Handys und Tablets. Die Zusammenarbeit mit führenden Medien- und Broadcast-Partnern, mit denen wir bereits beeindruckende Innovationen entwickelt haben, wird hoffentlich auch vielen anderen unserer Kunden zugutekommen und adaptiert werden. Und wir freuen uns schon jetzt auf den Tag (und genau dafür setzen wir unsere volle Entwicklungskraft ein), an dem Videos über das offene Internet und auf weltweit allen TV-Bildschirmen zuverlässig in all ihrer visuellen Pracht bereitgestellt werden können.