Content Marketing: Schlüsselfaktoren für den Aufbau Ihrer Marke

Content Marketing: Schlüsselfaktoren für den Aufbau Ihrer Marke

Content Marketing besitzt mittlerweile auch für deutsche Marketer eine hohe strategische Relevanz. Verständlich, da sie in Zeiten von zunehmend verschwimmenden Grenzen zwischen den traditionellen Kategorien von Paid, Earned und Owned Media natürlich nach neuen effizienten Wegen suchen, um mit ihren Zielgruppen in Kontakt zu treten. So bewerteten in einer im April 2013 durchgeführten Exklusivstudie der Fachzeitschrift Horizont deutsche Marketer die Relevanz von Content Marketing in den Bereichen Owned Media, Earned Media und Paid Media auf einer Skala von 1 - 6 durchschnittlich mit fünf Punkten (Owned Media: 5,1, Earned Media: 5,0, Paid Media: 4,7) (1).

Marketing-Fachleute in deutschen Unternehmen wissen ganz genau, was sie mit ihren Content Marketing-Strategien erreichen wollen: Steigerung des Bekanntheitsgrad der eigenen Marke, Kundengewinnung, Lead-Generierung und Kundenbindung. Eine Schlüsselrolle für effizientes Content Marketing besitzen heute auch Videos. Durch ihre hohe visuelle Wirkungskraft lassen sie sich ideal für die Gewinnung der Aufmerksamkeit von Verbrauchern und für die Bindung von Kunden nutzen. Denn wie kaum ein anderes Medium eignen sich Videos dafür, Geschichten eindrücklich zu erzählen, Informationen visuell und dadurch nachhaltig zu vermitteln und Zuschauer so direkt auf einer emotionalen Ebene anzusprechen. Verbinden Marketer Bewegtbild mit der Macht sozialer Medien, können Marketer ihre Strategien für Paid, Owned und Earned Media sehr viel besser miteinander integrieren und die Wirkung und den ROI ihres Content Marketings maximal erhöhen.

Der Einsatz von Video für erfolgreiches Content Marketing

  • Maximale Reichweite für höchste Aufmerksamkeit: Nach den ARD/ZDF-Onlinestudien 2007-2012 liegt die Anzahl deutschsprachiger Online-Nutzer ab 14 Jahren, die regelmäßig Videos im Internet abrufen, mittlerweile bei 70%. Einer anderen Studie von Searchmetrics zufolge werden Onlinevideos bei etwa 70% der Suchaufrufe unter den ersten 100 Suchergebnissen gelistet. Nutzen Sie dieses Potenzial über eine Metadaten-Strategie, die sich auf die relevantesten Schlüsselwörter Ihrer anvisierten Zielgruppe für SEO und Website-Traffic konzentriert. Social Media bietet darüber hinaus eine hohe Multiplikatorwirkung in Bezug auf die Reichweitensteigerung.
  • Mit lebendiger Interaktion die richtigen Zielgruppen aktiv für die eigene Marke interessieren: Content Marketing ist genau dann erfolgreich, wenn es Inhalte anbietet, die den Interessen und Bedürfnissen potenzieller Kunden möglichst genau entsprechen. Interessante und spannende Onlinevideos können deshalb nicht nur Besucher auf die eigene Website ‚locken‘, sondern sie dort auch über weitere verlinkte Videoinhalte längere Zeit halten. Unternehmen können ihre Kunden über ein lebendiges Story-Telling und interessant gestaltete Onlinevideos können Sie Besucher und Kunden an ihre Website binden. Je länger diese auf einer Website verweilen, desto größer ist die Chance, dass sie sich auch weitere Informationen und Angebote Ihres Unternehmens ansehen.
  • Onlinevideos zur Kundenbindung nutzen: Auch nach einem Produktkauf lässt sich die Kundenbeziehung über nachgeschaltete „Post-Sales“-Inhalte oder mittels eines Onlinevideo-unterstützten Service-Kanals aktiv und nachhaltig ausbauen. Gerade die Beispiele populärer Onlinevideos mit hoher ‚viraler‘ Wirkung zeigen immer wieder, dass Unternehmen Kunden so sehr schnell und einfach zu treuen Fans und emotionalen Unterstützern ihrer Marke machen können.
  • Konversion – Interessenten werden zu Kunden: Immer noch springen viele Online-Shopper in letzter Sekunde vor dem entscheidenden endgültigen Kauf-Click ab. Geben Sie Ihren Kunden daher schon während der Informationsphase einen möglichst großen Spielraum für die Kaufentscheidung – ob „Call-to-Action“-Buttons, interaktive Angebote oder ‚Buy-Now‘-Funktionen. Sie lenken die Aufmerksamkeit des Kunden damit immer wieder zurück auf den Kaufprozess und dies während der gesamten Länge des Informationsprozesses.

Große Einzelhandelsunternehmen wie z. B. Marks & Spencer (M&S) und Waitrose bieten bereits sogenannte ‚Shoppable Video‘-Funktionen auf ihren Websites an. Über solche ‚In-Player-Calls-To-Action‘-Links erhalten Kunden Zugang zu weiteren Informationen, zu Produktvideos oder gelangen direkt zur passenden Produktseite im Online-Shop. Die Shoppable Video-Funktionen bleiben auch anklickbar, wenn sie über Facebook oder andere soziale Netzwerke geteilt werden – und sind so ein perfektes Beispiel dafür, wie sich der Earned Media-Kanal in eine virale E-Commerce-Verkaufsstelle umwandeln lässt. Auch Brightcove Kunden aus anderen Branchen nutzen die hohe Wirkungskraft von Onlinevideos, um ihre Marken zu stärken, siehe z. B. die Videokampagnen von Puma zur Olympiade in London oder die Fashion Shows von HUGO BOSS.

Durch den kontinuierlichen Fortschritt der digitalen Medien und das sich ändernde Konsumentenverhalten erhalten Marketer heute ganz neue Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppen durch die richtige Content Marketing-Strategien zu gewinnen. Über die Nutzung von Social Media und Onlinevideo über alle angeschlossenen Endgeräte hinweg können Marketer ihre Strategien für die Paid, Owned und Earned Media-Kanäle viel enger als je zuvor integrieren und diese so in jeder Phase des Kundenlebenszyklus erfolgreich ausspielen.

Anmerkungen:
(1) Exklusivstudie von Horizont in Zusammenarbeit mit Facit Research, April 2013, siehe http://www.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/Exklusivstudie-Budgets-fuer-Content-Marketing-werden-deutlich-steigen_113795.html