Spannende Daten aus der mobilen Welt: Deutschland wechselt auf die Überholspur

Spannende Daten aus der mobilen Welt: Deutschland wechselt auf die Überholspur

Schon seit Anfang des Jahres trudeln fast im Wochenrhythmus neue Studien zur Situation der mobilen Entwicklung in Deutschland bei uns ein. So konstatiert z. B. ComScore in seiner „Future in Focus: Digitales Deutschland 2013″-Studie, dass – auch wenn Deutschland bei der Smartphone-Durchdringung mit 51% im Vergleich zur EU5-Region (57%) noch leicht hinterherhinkt(1) – alle anderen Zeichen auf eine zunehmend mobile Zukunft in Deutschland hindeuten: Bereits 10% aller Seitenaufrufe in Deutschland werden nicht mehr von einem PC aus gestartet, sondern über ein mobiles Endgerät(2). Im Vergleich zu 2011 stieg die Zahl der deutschen Mobile-Video-Nutzer deutlich um 211% an im Vergleich zu einem Wachstum von Online-Video-Nutzern, die auf Videos über einen PC zugreifen, von nur 2%. Das bedeutet: 2012 nutzten bereits etwa 10 Mio. Verbraucher Mobile-Video im Vergleich zu 47,6 Mio. Online-Video-Nutzern via PC(3). Mobile Advertising-Formate kommen der ComScore-Studie zufolge besonders bei jungen Erwachsenen überdurchschnittlich gut an.

Der Branchenverband BITKOM stellte für das Jahr 2012 eine Verdopplung der Tablet-Verkäufe im deutschen Markt fest: von 2,1 Mio. (2011) zu 4,4 Mio. (2012) und geschätzten 5 Mio. Tablet-Käufen für das Jahr 2013(4). Eine weitere Studie von eMarketer geht sogar davon aus, dass bis 2016 die Anzahl der deutschen Tablet-Nutzer mit geschätzten 23,8 Mio. die Tablet-Nutzerzahl in Großbritannien (geschätzt 23,2 Mio.) und anderen europäischen Ländern wie Frankreich (18,8 Mio.), Italien (16,5 Mio.) und Spanien (15,4 Mio.) übertreffen wird, von einem weiteren starken Wachstum im Smartphone-Bereich ganz zu schweigen(5). Auch der App-Download auf mobile Endgeräte weist für Deutschland nach einer weiteren BITKOM-Studie in Zusammenarbeit mit research2guidance für das Jahr 2012 (1,7 Mrd. App-Downloads) gegenüber 2011 (1 Mrd. App-Downloads) mit 80% einen deutlichen Zuwachs auf. Der Studie zufolge nutzen in Deutschland also bereits 83% aller Smartphone-Besitzer Apps(6). Dass immer mehr Menschen in Deutschland mobil ins Internet gehen, bestätigt ebenfalls die Untersuchung „Mobile Internetnutzung: Entwicklungsschub für die digitale Gesellschaft!“ der Initiative D2: Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil derjenigen, die das Internet über mobile Endgeräte nutzen, gemäß dieser Studie um 13% auf 40% der in Deutschland lebenden Bevölkerung gestiegen(7).

Noch weitere Einblicke in das Verhalten deutscher mobiler Nutzer gibt die Mobile Impact Academy 1 Studie zur Smartphone-Nutzung: Bei 80% der Smartphone-Besitzer – egal ob Mann oder Frau, Jung oder Alt – ist das Gerät täglich im Einsatz. Die Studie weist auf, dass dabei längst nicht das Googlen und das Aufrufen von Suchergebnissen im Vordergrund steht, sondern vor allem das Surfen auf Infotainment-Angeboten, die beim mobilen Zugriff sogar noch vor Social Media-Aktivitäten liegen(8).

Alle oben zitierten Studienergebnisse bekräftigen einen Trend, der sich in den USA schon länger beobachten lässt und den wir für Deutschland ähnlich erwarten: Die Nutzung mobiler Endgeräte wird selbst für datenintensive Aktionen, wie beispielsweise das mobile Video-Streaming, bald auch für deutsche Konsumenten völlig alltäglich sein. Dieser Trend wird natürlich auch die Welt der Onlinewerbung deutlich beeinflussen. Marketer sollten daher bei der Planung ihrer Online-Video-Initiativen schon jetzt einen Blick in die USA werfen – dort machen sich Marketingexperten bereits dafür stark, den Fokus bei Online-Video-Kampagnen viel gezielter auf größere Interaktivität und Dynamik statt auf das gewohnte „Site-Serving“(9) zu legen(10).

Denn eines ist unbestritten: Der Online-Video-Werbemarkt wird in den nächsten Jahren kontinuierlich weiter zulegen und durch den unaufhaltsamen Siegeszug der mobilen Endgeräte noch einen zusätzlichen Dynamikschub erhalten. Marketingverantwortliche sollten daher jetzt auf diesen Zug aufspringen und ihre Budgets zukunftsorientiert investieren.

Lernen Sie mehr über Online-Video-Kampagnen mit Brightcove Video Cloud.

Sie interessieren sich für aktuelle Entwicklungen der Online-Video-Werbung und anderen Themen? Folgen Sie uns doch einfach auch auf Twitter unter @brightcovede.

 

Anmerkungen

(1) Siehe Studie „Future in Focus: Digitales Deutschland 2013“ von comScore (www.comscore.com) – zum Vergleich Gesamtzahl der Handynutzer in der EU5-Region: 241 Millionen, Gesamtzahl der Handynutzer in Deutschland: 61 Millionen (Stand Ende 2012)
(2) Anteil der Page-Views nach Geräten in Deutschland: 90,2% von PC-Geräten, 5,6% von Mobile-Phones, 3,3% von Tablet-Geräten und 0,9% von anderen Geräten; siehe Studie „Future in Focus: Digitales Deutschland 2013“ von comScore (Stand Dezember 2012, www.comscore.com)
(3) „Future in Focus: Digitales Deutschland 2013“,
www.comscore.com
(4) Repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM durch ARIS, veröffentlicht im April 2012 – siehe http://www.bitkom.org/files/documents/BITKOM_Presseinfo_Tablet-Nutzung_in_Unternehmen_19_04_2013.pdf
(5) Siehe Artikel „In Germany, Tablet Use Will Surge in 2013“ vom 19. März 2013, http://www.emarketer.com/Article/Germany-Tablet-Use-Will-Surge-2013/1009739
(6) Zahlenangabe gemäß Artikel „Bitkom: 1,7 Milliarden Apps im letzten Jahr in Deutschland“ vom 26. März 2013, http://www.mobilegeeks.de/bitkom-1-7-milliarden-apps-im-letzten-jahr-in-deutschland/
(7) „Initiative D21 und Huawei Technologies stellen Studie zur mobilen Internetnutzung vor“, 19. Februar 2013,
http://www.initiatived21.de/presseinformationen/initiative-d21-und-huawei-technologies-stellen-studie-zur-mobilen-internetnutzung-vor
(8) Axel springer media impact, „Mobile Impact Academy I: Smartphone-Nutzung in Deutschland“, März 2013, http://www.axelspringer-mediapilot.de/dl/15628551/Mobile_Impact_Academy_I_Smartphone-Nutzung_in_Deutschland.pdf
(9) „Still Site-Serving Video? It’s Costing You” von Mike Caprio, 27. März 2013,
http://www.mediapost.com/publications/article/196769/still-site-serving-video-its-costing-you.html#axzz2TXqO55cu
(10) „Why online video is living in the past“ von Shane Metzger, 11. April 2013, http://www.imediaconnection.com/content/33976.asp