Brightcove hat auf der NAB verbesserte Unterstützung für TV Everywhere angekündigt

Brightcove hat auf der NAB verbesserte Unterstützung für TV Everywhere angekündigt

Auf der NAB in Las Vegas haben wir in der letzten Woche unsere neue erweiterte Unterstützung für die TV Everywhere (TVE) Authentifizierung ankündigt. Auf der Basis einer stabilen Integration mit Adobe Pass und den Sola Vision Identity Services von Akamai ermöglichen wir so geräteübergreifende, authentifizierte Video-Erlebnisse sowohl für Web- als auch native mobile Applikationen. TV-Sender können damit einen größeren Zugriff zu Premium-Video-Programmierung auf unterschiedlichsten Geräten für bestehende Abonnenten von Kabel-und Satelliten-Dienstleistungen bieten. Gleichzeitig können Sender so auch ihre Reichweiten steigern und werbeunterstützten Video-Content für authentifizierte Zielgruppen auf jedem Display liefern.

TVE bietet damit die große Chance, die üblichen Reichweiten von TV-Sendern auch auf Kabel- und Satellit-Abonnenten zu erweitern ⎯ und dies auf genau den Endgeräten, mit denen Verbraucher heute mehr und mehr Zeit verbringen. Darüber hinaus können TV-Sender auch ihr Engagement mit den Fans der Premium-TV-Programmierung vertiefen und neue Monetarisierungsmöglichkeiten einführen. Um mit TVE-Initiativen im Markt wirklich erfolgreich zu sein, benötigen TV-Sender allerdings eine umfassende Lösung, die nicht nur die Authentifizierung unterstützt, sondern darüber hinaus auch das digitale Rechtemanagement (DRM - Digital Right Management) sowie die Werbeintegrationen, die auf jedem Display laufen.

Die erweiterte Unterstützung für TVE, die Brightcove jetzt angekündigt hat, umfasst eine einheitliche Anmelde-Schnittstelle auf der Basis von Adobe Pass oder Akamai Sola Vision Identity Services, DRM sowie Ad-Netzwerk- und Server-Integrationen. Adobe Pass und Akamai Sola Vision Identity Services können die Zuschauer-Authentifizierungen über unterschiedlichste Plattformen, mit denen Content-Abonnenten auf ihre gewählten Programme sowohl über Desktop-PCs, Smartphones, Tablets und internetfähige Fernseher zugreifen können, validieren. Zusätzlich führen beide Lösungen eine eindeutige Geräteidentifikation aus und reduzieren das Problem der Teilung von Berechtigungsnachweisen. In Kombination mit variablem Bitraten-Streaming von Video Cloud, hochklassigem Playererlebnis, Geo-Beschränkung, Einbindung von Anzeigen, Distribution über soziale Netzwerke sowie umfassenden Analytics-Funktionen bietet Brightcove seinen Kunden so ein zuverlässiges TV Everywhere-Framework.

Die umfassende Suite von Content-Schutz und DRM-Funktionen, die auch Adobe Access, Google Widevine und Apple HTTP Live Streaming unterstützen, sorgt zusätzlich dafür, dass Brightcove Kunden ihren Video-Content sicher auf unterschiedlichsten Endgeräten und Displays bereitstellen können.

Die Pressemitteilung zu unserer TVE-Ankündigung finden Sie hier.