Brightcove bringt Widevine DRM-Technologie für sichere Multiscreen-Wiedergabe von Video-Content auf den Markt

Brightcove bringt Widevine DRM-Technologie für sichere Multiscreen-Wiedergabe von Video-Content auf den Markt

Als erstes Unternehmen hat Brightcove Google Widevine, eine Multiplattform-DRM (Digital Rights Management)-Technologie, in seine Online-Video-Plattform Video Cloud integriert. Die kommerzielle Verfügbarkeit der Widevine-Unterstützung für Video Cloud folgt auf die Teilnahme am anspruchsvollen Certified Widevine Implementation Partner-Programm, das Brightcove als erste Online-Video-Plattform erfolgreich durchlaufen hat. Dieses intensive Verfahren umfasst sowohl umfangreiche Schulungsmaßnahmen, eine schriftliche Zertifizierung sowie die praktische Überprüfung.

Mit der weltweiten kommerziellen Verfügbarkeit von Widevine haben Anwender von Video Cloud jetzt die Möglichkeit vom branchenweit führenden DRM-Service zu profitieren. Anwender der Brightcove Video Cloud, darunter Television New Zealand und LG Electronics, können die DRM-Technologie nach Angaben von Widevine jetzt für die sichere Bereitstellung und Wiedergabe auf über 539 Millionen Widevine-fähigen Endgeräten, darunter 284 Millionen TV-Geräte, Blu-ray-Player, Settop-Boxen und Spielekonsolen, weltweit nutzen.

„Als Programmanbieter mit einem erheblichen Anteil an zugekauftem Lizenz-Content spielen DRM-Lösungen eine wesentliche Rolle für die sichere Ausspielung von Premium- Content auf die von unseren Zuschauern verwendeten Endgeräte“, erläutert Richard Beniston, Online Product Manager bei Television New Zealand. „Durch die Widevine/Video Cloud-Lösung können wir unser Leistungsangebot auf wichtige Empfangsgeräte ausweiten. Brightcove hat ein klares Verständnis dafür gezeigt, dass plattformübergreifendes DRM ein ganzheitlicher Bestandteil unseres Gesamtkonzeptes ist.“

LG Electronics nutzt die Widevine-Integration mit der Video Cloud von Brightcove zur Unterstützung seines Premium-Content-Angebotes. „LG erhöht den Umfang von Premium-Video-Content in hoher Qualität auf der LG Connected TV-Plattform als direkte Antwort auf die Verbrauchernachfrage“, erklärt Young-jae Seo, Vice President Service Division, Smart Business Center bei LG. „Die Brightcove-Integration von Widevine mit Video Cloud erlaubt eine lückenlose Automatisierung der komplizierten Prozesse im Zusammenhang mit dem Digital Rights Management. So können wir Content sicher bereitstellen und den urheberrechtlichen Schutz für unsere Content-Partnerschaften gewährleisten.“

Die cloudbasierte Widevine DRM-Lösung ist ab sofort Bestandteil des Media Asset Ingestion-Prozesses von Video Cloud. Hierdurch verfügen Content-Eigentümer und Lizenznehmer über eine sichere Möglichkeit, Premium Content hochzuladen und diesen programmgesteuert mit Widevine DRM zu verschlüsseln und zu packen. Nach erfolgtem Packaging lässt sich dieses Material über die Video Cloud an Distributionspartner und Content-Delivery-Netzwerke weitergeben, um letztendlich den Verbrauchern auf ihren jeweiligen Endgeräten zur Verfügung gestellt zu werden – dies können PCs, Smartphones, Tablets, Smart TVs, Spielekonsolen und andere digitale Endgeräte sein, von denen die Widevine-Technologie unterstützt wird.

„Mit Widevine DRM haben Video Cloud-Kunden jetzt Zugang zu einem wichtigen Teil des Business- und Technologie-Puzzles, um ihrem Publikum auf sichere Weise Premium-Online-Videoservices auf beliebigen Darstellungsgeräten anbieten zu können“, kommentiert Chris Johnston, Vice President of Digital Media Solutions bei Brightcove. „Die Widevine-Unterstützung hilft nicht nur, den wertvollen Content mit DRM in Studio-Qualität zu schützen, sondern trägt auch dazu bei, die Integrität der Beziehungen zwischen Publishern und Content-Eigentümern bei der Weitergabe an eine enorme Anzahl von netzwerkfähigen Geräten und Plattformen abzusichern.“

Widevine DRM ergänzt die vielschichtige Struktur der Video Cloud Contentschutz-Funktionen, die Sicherheitstechnologien wie Adobe Flash Access DRM, Apple HTTP Live Streaming (HLS)-Verschlüsselung, Domain-Beschränkungen, Player Whitelisting und andere umfasst.