Brightcove präsentiert neuen Video Cloud Smart Player der nächsten Generation

Stabilität und Beständigkeit für eine zuverlässige, plattformübergreifende Wiedergabe von HTML5-Videoinhalten bietet unser neuer Brightcove Video Cloud Smart Player der nächsten Generation. Der Player bietet neue Funktionen, die das Online-Video-Erlebnis von Nutzern auf ein neues Niveau hebt, ganz gleich, welches mobile Endgerät sie nutzen. Online-Publisher können sich darüber hinaus auch über weitere Player-Features freuen, darunter die problemlose Einbindung von Diensten Dritter, umfassende Unterstützung des Werbestandards VAST 2.0 und die Integration mit Google DoubleClick Ad Serving-Lösungen für HTML5-Video.

Im aktuellen Whitepaper „HTML5-Video-Tag“ beschreiben wir viele der gängigen Probleme, die bei der Nutzung von Video-Playern durch unterschiedliche Betriebssysteme auf Smartphones und Tablets auftreten. Die Art und Weise, wie WebKit-Browser HTML5-Video wiedergeben, ist abhängig von der WebKit-Version die iOS und Android Betriebssysteme nutzen und verhindern häufig eine flüssige Videowiedergabe. Solche Inkonsistenzen, die ein störungsfreies Videoerlebnis verhindern können, erzeugen nicht nur unzufriedene Nutzer, sondern Content-Herausgeber, die sich nicht auf die zuverlässige Wiedergabe von Werbeinhalten und Werbeanalytik verlassen können und als Konsequenz die erfolglose Monetarisierung ihrer Inhalte tragen müssen.

Aber ist das Problem wirklich so groß? Ja ist es, wie die aktuelle Brightcove Untersuchung zeigt. In unserem Whitepaper legen wir dar, welche Auswirkungen das wachsende Nebeneinander unterschiedlichster Versionen von Betriebssystemen und Browsertechnologien haben kann. Mobile Endgeräte sind mittlerweile mit fast 20 verschiedenen iOS- und Android-Versionen auf dem Markt. Das hohe Innovationstempo der Gerätehersteller sowie die zunehmende Fragmentierung von Betriebssystemen stellt Anbietern von Online-Video-Plattformen, die plattformübergreifende Video-Player anbieten, vor große Herausforderungen.

Brightcove hat ein neues Rahmenkonzept für die Nutzung der HTML5-Videotags entwickelt, das nicht nur eine gleichmäßige Wiedergabe gewährleistet, sondern es Brightcove zugleich auch ermöglicht, schnell neue Playerfunktionen bereitzustellen, die unabhängig von der Betriebssystemversion und ohne Risiko einer Inkompatibilität mit älteren Versionen funktionieren.

  • Eine neue HTML5 Abstraction Layer passt mit Rücksicht auf Ungleichmäßigkeiten von Betriebssystemen und Browsern das Videoerlebnis automatisch an. Dies ermöglicht eine zuverlässige Wiedergabe und Durchführung von Werbung und Analytik sowohl mit aktuellen als auch mit zukünftigen Betriebssystemen und Browsern.
  • Eine neue Universal Player API verfügt über eine Reihe von Softwareschnittstellen, die für alle Videoinhalte in HTML5 und Adobe Flash einheitlich sind. Entwickler können damit äußerst individuelle Videoerlebnisse und Plug-ins kreieren, die sich sowohl in Flash- als auch in HTML5-Umgebungen identisch verhalten.
  • Brightcove Experience Markup Language (BEML) Support für HTML5 & Flash sorgt für ein ordnungsgemäßes Abspielen der Videoinhalte. Durch sie lassen sich auch Problemsituationen, wenn nicht unterstützte Komponenten mit einem HTML5-Videoplayer nicht erfolgreich wiedergegeben werden können, kontrolliert lösen.
  • Die Video Cloud-Smart-Player beinhalten jetzt auch Out-of-the-Box Support für Android und iOS. Damit lässt sich Content zuverlässig und gleichmäßig an diese Geräte übermitteln.
  • HTML5-Video-Analytik liefern umfassende Erkenntnisse darüber, wie sich Nutzer mit Inhalten auseinandersetzen – und das für sämtliche Geräte und jegliches Wiedergabeumfeld. Video Cloud-Analytik ist jetzt sowohl für Flash als auch für HTML5 verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie auf der HTML5-Video Page im Brightcove Lerncenter. Das Whitepaper „HTML5-Video-Tag” steht ab sofort zum Download zur Verfügung.